Hauptmenü öffnen

Renat Dadashov

deutsch-aserbaidschanischer Fußballspieler
(Weitergeleitet von Renat Dadaşov)

Renat Dadashov (aserbaidschanisch Renat Oleq oğlu Dadaşov[1], auch Renat Dadaschow[2]; * 17. Mai 1999 in Rüdesheim am Rhein) ist ein deutsch-aserbaidschanischer Fußballspieler. Der Stürmer spielt bei GD Estoril Praia und ist aserbaidschanischer Nationalspieler.

Renat Dadashov
Personalia
Name Renat Oleq oğlu Dadaşov
Geburtstag 17. Mai 1999
Geburtsort Rüdesheim am RheinDeutschland
Größe 186 cm
Position Sturm, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Bleidenstadt
0000–2013 SV Wehen Wiesbaden
2013–2014 Eintracht Frankfurt
2014–2017 RB Leipzig
2017–2018 Eintracht Frankfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017–2018 Eintracht Frankfurt 0 0(0)
2018– GD Estoril Praia 17 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014–2015 Deutschland U16 6 0(4)
2015–2016 Deutschland U17 15 (13)
2017– Aserbaidschan U21 1 0(0)
2017– Aserbaidschan 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 18. Februar 2019

2 Stand: 9. November 2017

Inhaltsverzeichnis

FamilieBearbeiten

Dadashov wurde als Sohn aserbaidschanischer Eltern, beide ehemalige Leistungssportler, im hessischen Rüdesheim am Rhein geboren. Sein älterer Bruder Rufat (* 1991) ist ebenfalls aserbaidschanischer Fußballnationalspieler.[3]

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Dadashov durchlief die Jugendmannschaften des TSV Bleidenstadt und SV Wehen Wiesbaden, bevor er 2013 ins Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt wechselte. Anschließend spielte er zweieinhalb Jahre bei RB Leipzig.

Im Januar 2017 kehrte Dadashov zur Eintracht zurück und erhielt dort im Mai 2017 seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2020.[4] Bis zum Ende der Saison 2016/17 kam er zu zehn Einsätzen in der A-Junioren-Bundesliga, in denen er sieben Treffer erzielte. Zur Saison 2017/18 rückte Dadashov in den Profikader auf und stand parallel weiter im Kader der A-Jugend, für die er in dieser Spielzeit letztmals spielberechtigt war. Im Januar 2018 wurde er aus disziplinarischen Gründen nicht mit in das Wintertrainingslager genommen.[5] Im März 2018 wurde Dadashov aus disziplinarischen Gründen freigestellt. Bis dahin hatte er in zwölf Einsätzen in der A-Junioren-Bundesliga sieben Treffer erzielt.[6]

Zur Saison 2018/19 wechselte Dadashov zum portugiesischen Zweitligisten GD Estoril Praia.[7]

In der NationalmannschaftBearbeiten

Dadashov spielte 21-mal für Jugendnationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes und erzielte 17 Tore. Mit der U-17-Nationalmannschaft nahm er im Mai 2016 an der U-17-Europameisterschaft in Aserbaidschan teil und erreichte mit seiner Mannschaft das Halbfinale. Im Turnier kam Dadashov in allen fünf Spielen seines Teams zum Einsatz und belegte mit drei Toren den dritten Platz der Torjägerliste.

Am 4. September 2017 debütierte Dadashov in der aserbaidschanischen Nationalmannschaft, als er beim 5:1-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino in der 72. Spielminute für Araz Abdullayev eingewechselt wurde.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe sein Profil auf der Website des aserbaidschanischen Fußballverbandes (abgerufen am 4. September 2017). Dem Vatersnamen, in diesem Fall „Oleq“ (siehe diesen Artikel auf futbolxeber.az, abgerufen am 5. September 2017) wird ein „oğlu“ („Sohn von“) angehängt, vgl. die Verwaltungsvorschriften zum Familienname des Kindes nach ausländischem Recht (PDF; 562 KB).
  2. Siehe etwa diese Artikel auf zeit.de, eurosport.de, spox.com und rtl.de, alle abgerufen am 6. September 2017.
  3. Spieler-Portrait: Renat Dadashov, 16 Jahre, lattenkreuz.de, 15. April 2016, abgerufen am 4. September 2017.
  4. Profivertrag für Dadashov auf der Website von Eintracht Frankfurt vom 19. Mai 2017, abgerufen am 24. Juni 2017
  5. Bobics Denkzettel für Dadashov, kicker.de, 2. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018.
  6. Nach nächstem Eklat: Eintracht wirft Dadashov raus, kicker.de, 18. März 2018, abgerufen am 18. März 2018.
  7. Renat Dadashov verlässt SGE Richtung Portugal, eintracht.de, 11. Juni 2018, abgerufen am 11. Juni 2018.
  8. Siehe die Spieldaten auf der Website der UEFA, abgerufen am 4. September 2017.