René Schneider (Fußballspieler, 1973)

deutscher Fußballspieler

René Schneider (* 1. Februar 1973 in Schwerin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

René Schneider
Personalia
Geburtstag 1. Februar 1973
Geburtsort SchwerinDDR
Größe 187 cm
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
1979–0000 BSG Motor Schwerin
0000–1985 ISG Schwerin
1985–1990 1. FC Magdeburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1993 1. FC Magdeburg 58 0(4)
1993–1994 BSV Brandenburg 23 0(5)
1994–1996 F.C. Hansa Rostock 62 (12)
1996–1999 Borussia Dortmund 11 0(3)
1999–2001 F.C. Hansa Rostock 11 0(1)
2001–2002 Hamburger SV 0 0(0)
2003–2004 VfL Osnabrück 3 0(0)
2004–2007 SV Warnemünde Fußball
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1995–1996 Deutschland U-21 8 0(1)
1995 Deutschland 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Er spielte in seiner aktiven Zeit zunächst im Nachwuchs für die BSG Motor Schwerin, die ISG Schwerin und den 1. FC Magdeburg, zu dem er 1985 parallel mit dem Wechsel an die Kinder- und Jugendsportschule delegiert worden war. Nach ersten Einsätzen im Männerbereich beim FCM, unter anderem in der höchsten Spielklasse des DDR-Fußballs, folgten im Profifußball nach einem Jahr bei BSV Brandenburg die folgenden Stationen: Hansa Rostock, Borussia Dortmund, Hamburger SV und VfL Osnabrück.[1]

AuswahleinsätzeBearbeiten

Zwischen 1995 und 1996 absolvierte der damalige Rostocker acht Partien in der deutschen U-21-Auswahl, in denen er einen Treffer erzielte. Mit dem Team nahm er an der Nachwuchs-EM 1996 teil. Durch das Aus im Viertelfinale wurde die Teilnahme am Olympischen Fußballturnier 1996 in Atlanta verpasst.

Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt er am 15. Dezember 1995 ein Länderspiel gegen Südafrika.[2] Er stand zudem im Kader von Bundestrainer Berti Vogts für die Europameisterschaft 1996, kam jedoch nicht zum Einsatz. Nach der Berufung in die deutsche Nationalelf wechselte er im darauffolgenden Sommer nach Dortmund, wo er sich aufgrund von Verletzungen jedoch nicht langfristig durchsetzen konnte.

Weiterer WerdegangBearbeiten

Von Juli 2016 bis Dezember 2017 war Schneider als Sportvorstand beim Drittligisten Hansa Rostock tätig.[3][4][5]

Fußballschule und FörderkaderBearbeiten

Der ehemalige Fußballprofi und Inhaber der DFB-Trainer-Lizenz betreibt seit 2003 seine eigene Fußballschule. Deutschlandweit einzigartig ist, dass seit 2007 Nachwuchsteams der Schule am regulären Rostocker Punktspielbetrieb teilnehmen. Alle Altersklassen von den Bambini bis zur U 23 starteten als FC Förderkader René Schneider in die Saison. Seit dem Sommer 2009 ist dort auch die U-23 in den Spielbetrieb eingegangen. Der FC FK spielt in der Saison 2019/20 in der Fußball-Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern.

Erfolge als SpielerBearbeiten

Europameister 1996 mit Deutschland
Sieger 1997 mit Borussia Dortmund
Sieger 1997 mit Borussia Dortmund
Platz 3 1997 mit Borussia Dortmund
Platz 4 1999 mit Borussia Dortmund

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Tauber: Deutsche Fußballnationalspieler : Spielerstatistiken von A bis Z. 3. Auflage. AGNON, Kassel 2012, ISBN 978-3-89784-397-4, S. 113 (176 Seiten).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthias Arnhold: René Schneider - Matches and Goals in Bundesliga. RSSSF.com. 30. Januar 2020. Abgerufen am 31. Januar 2020.
  2. Matthias Arnhold: René Schneider - International Appearances. RSSSF.com. 30. Januar 2020. Abgerufen am 31. Januar 2020.
  3. F.C. Hansa Rostock präsentiert neues Vorstandsteam – Kogge holt Ex-Nationalspieler René Schneider an Bord. In: FC-Hansa.de. 18. Juli 2067, abgerufen am 16. Dezember 2017.
  4. Hansa-Aus für René Schneider. In: Bild.de. 12. Oktober 2017, abgerufen am 16. Dezember 2017.
  5. FC Hansa setzt Sportdirektor ab. In: SVZ.de. 12. Oktober 2017, abgerufen am 16. Dezember 2017.