Hauptmenü öffnen
Reise, Reise
Studioalbum von Rammstein logo 3.svg
Cover

Veröffent-
lichung(en)

27. September 2004

Label(s) Universal Music

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Neue Deutsche Härte

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

45 min 5 s

Besetzung

Produktion

Jacob Hellner

Studio(s)

El Cortijo Studio, Málaga

Chronologie
Mutter
(2001)
Reise, Reise Rosenrot
(2005)
Singleauskopplungen
26. Juli 2004 Mein Teil
13. September 2004 Amerika
22. November 2004 Ohne dich
27. Februar 2005 Keine Lust

Reise, Reise ist das vierte Studioalbum der deutschen Band Rammstein. Es wurde am 27. September 2004 in Deutschland und kurz danach in anderen Ländern Europas veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

TitelBearbeiten

Ursprung des Titels ist der alte Spruch Reise, reise! als Signal zum Aufstehen für die Matrosen eines Segelschiffes, das auf das althochdeutsche Wort reisa mit der Bedeutung ‚Aufbruch‘ zurückgeht. Dieses selbst leitet sich von einem urgermanischen Verb mit der Bedeutung ‚aufstehen, sich erheben‘ her (vgl. engl. to rise).

IllustrationBearbeiten

Die limitierte Version dieses Albums zeigt als Cover ein Triptychon mit einem teilweise zerstörten Flugschreiber auf dem Frontcover. Der innere Teil des Triptychons zeigt ein Bild der sechs Bandmitglieder bei einem abgestürzten Flugzeug. Die CD ist silbern und der Aufdruck ähnelt einem Radar. Dies ist eine Anspielung auf den Song Dalai Lama.

Die normale Version ist ein Jewelcase und sieht von vorne genauso aus wie die limitierte Version, innen sieht man das vermeintlich Innere eines Flugrekorders.[1]

Die Japan-Version wurde mit einem völlig anderen Artwork veröffentlicht und mit dem gleichen Cover, das Rammstein ein Jahr später für das Nachfolger-Album Rosenrot verwendeten. Auf der CD befinden sich zwei exklusive Remix-Versionen und die Digipak-Version enthält zusätzlich noch eine Bonus-DVD mit 20 Minuten Exklusivmaterial der Live-DVD Lichtspielhaus.

ErfolgBearbeiten

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[2]
Reise, Reise
  DE 1 11.10.2004 (… Wo.)
  AT 1 10.10.2004 (31 Wo.)
  CH 1 10.10.2004 (40 Wo.)
  UK 37 09.10.2004 (2 Wo.)
  US 61 04.12.2004 (4 Wo.)
Singles
Mein Teil
  DE 2 09.08.2004 (10 Wo.)
  AT 6 08.08.2004 (10 Wo.)
  CH 11 08.08.2004 (10 Wo.)
  UK 61 14.08.2004 (3 Wo.)
Amerika
  DE 2 27.09.2004 (13 Wo.)
  AT 3 26.09.2004 (21 Wo.)
  CH 5 26.09.2004 (13 Wo.)
  UK 38 30.10.2004 (2 Wo.)
Ohne dich
  DE 12 06.12.2004 (12 Wo.)
  AT 38 05.12.2004 (12 Wo.)
  CH 42 05.12.2004 (12 Wo.)
Keine Lust
  DE 16 14.03.2005 (9 Wo.)
  AT 25 13.03.2005 (6 Wo.)
  CH 30 13.03.2005 (6 Wo.)
  UK 35 12.03.2005 (2 Wo.)

Mit diesem Album wurde Rammstein laut Billboard die international erfolgreichste deutschsprachige Band aller Zeiten. Das Album debütierte nach seiner Veröffentlichung auf Platz 1 der Albencharts in sieben Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Finnland, Island, Estland und Mexiko).[3] In Deutschland hielt es sich insgesamt 48 Wochen in den Top 100.[4]

Weitere Top-10-Einstiege konnten in den Niederlanden, Schweden (beide Platz 2), Dänemark, Frankreich, Tschechien (alle Platz 3), Norwegen, Polen, Slowenien (alle Platz 4), Belgien, Portugal und Spanien erzielt werden. Insgesamt erreichte das Album weltweit 19 Top-Ten-Platzierungen.

Bei der Echoverleihung 2005 erhielt die Band den Preis in zwei Kategorien: für das Album in der Kategorie „New Rock/Metal/Alternative“ und die Band selbst als „Bester Live-Act – national“. Nominiert waren Rammstein außerdem für das Video zu Ohne dich in der Kategorie „Bestes Video – national“. Beim Comet 2005 erhielt die Band für das Video zu Keine Lust den Preis für das beste Video.

Der Titel Mein Teil war für den Grammy in der Kategorie Best Metal Performance nominiert.[5]

Reise, Reise erreichte in den „Top 50-Album“-Charts des Jahres 2005 Platz 47.

TourBearbeiten

Die Europatour zum Album führte die Band im Winter 2004/2005 in dreieinhalb Monaten in zehn Länder. Im Sommer folgten zahlreiche Festival-Auftritte und an vier aufeinanderfolgenden Tagen Open-Air-Konzerte in der Berliner Wuhlheide, zu denen 70.000 Fans kamen. Insgesamt sahen mehr als eine Million Zuschauer die Konzerte. Daraufhin wurde die Live-DVD Völkerball herausgebracht, die Aufnahmen aus Nîmes, London, Tokio und Moskau enthält.

TitellisteBearbeiten

# Titel Länge
1 Reise, Reise 4:12
2 Mein Teil 4:33
3 Dalai Lama 5:39
4 Keine Lust 3:43
5 Los 4:24
6 Amerika 3:47
7 Moskau 4:17
8 Morgenstern 4:00
9 Stein um Stein 3:53
10 Ohne Dich 4:32
11 Amour 4:51

Vor dem ersten Titel (Pregap) befinden sich 36 Sekunden Aufnahmen eines Flugrekorders. Mit üblichen CD-Spielern kann man sich diese durch Zurückspulen anhören. Es handelt sich dabei um die Funksprüche einer Boeing 747SR (Japan-Air-Lines-Flug 123), der Japan Airlines, die am 12. August 1985 abstürzte, wobei 520 Passagiere und Crew-Mitglieder den Tod fanden (siehe dazu auch Japan Airlines: Unfälle und Zwischenfälle).

Single-Auskopplungen mit VideosBearbeiten

Mein Teil (DE #2, 10 Wo.)

  • Singleveröffentlichung: 26. Juli 2004
  • Videopremiere: 9. Juli 2004

Amerika (DE #2, 13 Wo.)

Ohne dich (DE #12, 12 Wo.)

  • Singleveröffentlichung: 22. November 2004
  • Videopremiere: 8. November 2004

Keine Lust (DE #16, 9 Wo.)

  • Singleveröffentlichung: 28. Februar 2005
  • Videopremiere: 3. Februar 2005

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land Zertifikation Verkäufe
Danemark  Dänemark[6] Gold 20.000
Deutschland  Deutschland[7] Platin 200.000
Europa  Europa[8] Platin 1.000.000
Finnland  Finnland[9] Gold 26.500
Osterreich  Österreich[10] Platin 20.000
Russland  Russland[11] 2× Platin 40.000
Schweden  Schweden[12] Gold 30.000
Schweiz  Schweiz[13] Platin 40.000
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich[14] Silber 60.000
  • 1× Silber
  • 3× Gold
  • 6× Platin
1.000.000

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Albumcover auf amazon.de
  2. Charts DE Charts AT Charts CH Charts UK Charts US
  3. Chartplatzierungen Reise, Reise
  4. Offizielle Deutsche Charts - Offizielle Deutsche Charts. Abgerufen am 18. April 2019.
  5. Mein Teil Grammy-Nominierung
  6. Dänische Plattenauszeichnungen
  7. Deutsche Plattenauszeichnungen
  8. Europäische Plattenauszeichnungen
  9. Finnische Plattenauszeichnungen
  10. Österreichische Plattenauszeichnungen
  11. Russische Plattenauszeichnungen (Memento vom 24. Januar 2009 im Internet Archive)
  12. Schwedische Plattenauszeichnungen (Memento vom 5. März 2012 im Internet Archive) (PDF)
  13. Schweizer Plattenauszeichnungen
  14. Britische Plattenauszeichnungen