Hauptmenü öffnen

Reinhard Jahn (Biologe)

deutscher Zell- und Neurobiologe

Reinhard Jahn (* 21. Dezember 1950 in Leverkusen) ist ein deutscher Zell- und Neurobiologe. Seit 1997 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen sowie Honorarprofessor an der Universität Göttingen.

Leben und WirkenBearbeiten

Jahn studierte Biologie und Chemie. An der Universität Göttingen wurde er 1981 promoviert. Nach Forschungs- und Lehraufenthalten an der Yale und der Rockefeller University leitete er seit 1986 eine Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Fünf Jahre später ging er erneut in die USA als Associate Investigator am Howard Hughes Medical Institute und Professor für Pharmakologie und Zellbiologie an der Yale University. 1997 wurde er Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen.

Jahn leistete entscheidende Beiträge zum Verständnis der Membranverschmelzung. Er identifizierte Proteine, welche die Membranverschmelzung vermitteln, und charakterisierte die Struktur und Funktionsweise der molekularen Fusionsmaschinerie. Diese Arbeiten seien nicht nur für die neurobiologische Forschung, sondern für die gesamte Zellbiologie von großer Bedeutung, begründete 2008 die Biophysical Society die Auszeichnung Jahns mit dem Sir-Bernard-Katz-Preis.

Auszeichnungen und MitgliedschaftenBearbeiten

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Über die Regulation der Amylase-Sekretion in der Ohrspeicheldrüse, Dissertation Universität Göttingen, 1981
  • Takamori, S., J.-S. Rhee, C. Rosenmund, R. Jahn: Identification of a vesicular glutamate transporter that defines a glutamatergic phenotype in neurons. Nature 407, 189–194 (2000)
  • Lang, T., D. Bruns, D. Wenzel, D. Riedel, P. Holroyd, C. Thiele, R. Jahn: SNAREs are concentrated in cholesterol-dependent clusters that define docking and fusion sites for exocytosis. EMBO J. 20, 2202–2213 (2001)
  • Fasshauer, D., W. Antonin, V. Subramaniam, R. Jahn: SNARE assembly and disassembly exhibit a pronounced hysteresis. Nature Struct. Biol. 9, 144–151 (2002)
  • Graf, C., D. Riedel, H.D. Schmitt, R. Jahn: Identification of functionally interacting SNAREs using complementary substitutions in the conserved ‘0’ layer. Mol. Biol. Cell, 16, 2263–2274 (2005)
  • Brandhorst, D., D. Zwilling, S.O. Rizzoli, U. Lippert, T. Lang, R. Jahn: Homotypic fusion of early endosomes: SNAREs do not determine fusion specificity. Proc. Natl. Acad. Sci. USA 103, 2701–2706 (2006)

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mitgliedseintrag von Prof. Dr. Reinhard Jahn (mit Bild) bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 7. Juli 2016.
  2. Universität Göttingen erfolgreich bei Wissenschaftspreis Niedersachsen 2010, in: Informationsdienst Wissenschaft vom 13. September 2010, abgerufen am 14. September 2010
  3. Meldung Ein Diplomat mit viel Energie, Max-Planck-Gesellschaft ehrt Reinhard Jahn mit dem Communitas-Preis, 1. März 2016, abgerufen 12. März 2016