Reiner Knieling

deutscher lutherischer Theologe

Reiner Knieling (* 1963 in Hof) ist ein deutscher evangelischer Theologe.

LebenBearbeiten

Reiner Knieling leitet seit August 2011 das Gemeindekolleg der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Neudietendorf bei Erfurt. Gleichzeitig ist er außerplanmäßiger Professor für Praktische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Er ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Von 1990 bis 1995 war er Verbandsjugendleiter des Christlichen Jugendbundes in Bayern. Anschließend arbeitete er 16 Jahre als Dozent für Praktische Theologie und Neues Testament an der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal. Reiner Knieling ist mit der Pfarrerin Isabel Hartmann verheiratet.[1]

ArbeitsschwerpunkteBearbeiten

  • Gemeindeentwicklung und Kirchenreform

Knieling hat sich mit seinem Plädoyer für unvollkommene Gemeinden in die Gemeindeentwicklungs- und Kirchenreformdebatte eingemischt und vor zu viel Machbarkeitsglauben gewarnt. In Gemeinde neu denken legt er mit Isabel Hartmann, stellvertretende Leiterin des Gemeindekollegs, den Fokus auf spirituelle Perspektiven und zeigt Wege, wie in einem komplexer werdenden Gelände Erneuerungsprozesse nachhaltig gestaltet werden können.

Knieling interessiert besonders: Wie können wir Menschen relevant von Gott oder der göttlichen Kraft sprechen? Seine These ist: Gottesdienst und Verkündigung dienen der Achtsamkeit für Gottes Geistesgegenwart im Alltag. Der Dialog mit Konfessionslosen hilft ihm, traditionelle Aussagen und Denkweisen weiterzuentwickeln und neu zu formen.

  • Männer und Kirche

Knieling setzt sich dafür ein, Themen wie Leistung und Erfolg, Kampf, Selbstbestimmung, brüchige Beziehungen etc. in Gemeindearbeit und Gottesdienst häufiger mit offener Neugier zu behandeln. Er ist überzeugt: Das wäre ein Gewinn für Männer und Frauen gleichermaßen.

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Gott: Wie wir den Einen suchten und das Universum in uns fanden. Gütersloh 2019 (zusammen mit Isabel Hartmann), ISBN 978-3-579-01473-9
  • Das Kreuz mit dem Kreuz. Sprache finden für das Unverständliche. Gütersloh 2016, ISBN 978-3-579-08232-5
  • Männerbeziehungen. Männerspezifische Bibelauslegung II. Göttingen 2015 (Hg., zusammen mit Andreas Ruffing), ISBN 978-3-525-61620-8
  • Gemeinde neu denken. Geistliche Orientierung in wachsender Komplexität. Gütersloh 2014 (zusammen mit Isabel Hartmann), ISBN 978-3-579-08180-9
  • Männerspezifische Bibelauslegung. Göttingen 2012 (Hg., zusammen mit Andreas Ruffing), ISBN 978-3-525-61617-8
  • Was predigen wir? Eine Homiletik. Neukirchen-Vluyn 2. Auflage 2011
  • Männer und Kirche. Konflikte, Missverständnisse, Annäherungen. Göttingen 2010
  • Mit Scheitern leben lernen. Erfahrungen, Verheißungen, Hilfestellungen. Neukirchen-Vluyn 2. Auflage 2010
  • Plädoyer für unvollkommene Gemeinden. Heilsame Impulse. Göttingen 2. Auflage 2009
  • Konkurrenz in der Kirche. Praktisch-theologische Untersuchungen zu einem Tabu. Neukirchen-Vluyn 2006 (Habilitationsschrift)
  • Unsicher – und doch gewiß. Christsein in der Postmoderne. Neukirchen-Vluyn 1999
  • Predigtpraxis zwischen Credo und Erfahrung. Homiletische Untersuchungen zu Oster-, Passions- und Weihnachtspredigten (CTM.C 29), Stuttgart 1999 (Dissertation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ein Tag für die Zukunft der Kirche, infranken.de, 3. November 2019