Regionalbusverkehr im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund

Teil des öffentlichen Personennahverkehrssystems des MVV
Ein Mercedes-Benz Citaro 2 LE von Larcher Touristik auf der MVV-Linie 445.
MVV-Haltestellenschild nach den MVV-Qualitätsstandards

Das Regionalbusnetz der MVV-Verbundlandkreise wird von der MVV GmbH organisiert. Es hat eine Streckenlänge von etwa 4.289 km und wird von ungefähr 700 Bussen befahren. Es dient der Anbindung des Umlandes an die Landeshauptstadt München und dem lokalen öffentlichen Nahverkehr.

BusnetzBearbeiten

Die Liniennummern wurden nach dem jeweiligen Landkreis, in dem die Linie verkehrt, vergeben. Jeweils 100 Nummern sind folgenden Landkreisen zugeordnet:[1]

Es gibt fünf verschiedene Arten von Buslinien:[3]

  • Regionalbusse: normale Gattung der Buslinien: bspw. Linie 210[4]
  • Ruf-Busse: wie die Regionalbusse, es werden aber einige Haltestellen nur nach Anruf bedient: bspw. Linie 561[5]
  • Ruf-Taxis: Fahrten zwar nach Fahrplan, aber komplett nur per Anruf buchbar. Der Betrieb dient meist zur Überbrückung der Betriebspausen, z. B. nachts oder an Sonntagen. Als Beispiel: Linie 7270[6]
  • Express-Busse: wie Regionalbusse, hält nur an ausgewählten Haltestellen[7]: nur Linien X845, X900, X910[8]
  • Nacht-Busse: wie Regionalbusse, verkehren nur nachts: nur Linien N80[9], N81[10], N272[11].

MVV-PolitikBearbeiten

MVV-QualitätsmanagementBearbeiten

Im Gegensatz zum einheitlichen Blau der MVG-Fahrzeuge sind die Regionalbusse seit 2002 mittlerweile überwiegend grün-weiß-blau lackiert, wobei das Weiß-Blau für die Farben der bayerischen Rauten und die Farbe Grün für die Region steht. Der weiße Streifen an den Bussen trägt in der Regel einen Slogan des MVV, dieser wechselt jährlich. Seit 2002 legt die MVV GmbH bei Neuausschreibungen sogenannte Qualitätsrichtlinien fest, in denen neben der Lackierung der Fahrzeuge auch Barrierefreiheit, Rollstuhlstellplatz, Klimatisierung, TFT-Bildschirme für die Haltestellenanzeige, automatische Haltestellenansagen und der Verkauf des nahezu vollständigen Verbund-Fahrkarten-Sortiments vorgeschrieben werden. 2007 ist die Anzeige eines Newstickers in den TFT-Monitoren hinzugekommen, der vom Digitalradio des Bayerischen Rundfunks gespeist wird. Seit September 2008 wurden schrittweise mehrere Hybridbusse auf den MVV-Regionalbuslinien in Betrieb genommen.

PlanungenBearbeiten

Die MVV GmbH plant im Auftrag der Verbundlandkreise die Fahrpläne des Regionalbusverkehrs und beauftragt dann rund 40 regional und überregional agierende Verkehrsunternehmen mit der Durchführung.[12] Die Beauftragung erfolgt über europaweite Ausschreibungen.[13] Der Zuschlag erfolgt meist hauptsächlich nach finanziellen Gesichtspunkten.

Zweck des BusnetzesBearbeiten

Die MVV-Regionalbuslinien dienen der weitläufigen Anbindung des Münchner Umlandes an das S-Bahn-Netz, der Querverbindung zwischen einzelnen S-Bahnlinien und der Feinerschließung der Verbundlandkreise. Teilweise wird auch der Schülerverkehr übernommen. Hier kann es dann auch zu Sonderfahrten kommen.[3]

Besondere LinienBearbeiten

Seit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 verkehren auf der Linie 232, dem sogenannten „Ortsbus Unterföhring“ ausschließlich Elektrobusse der Firma Solaris. Die jährlichen Kosten betragen rund 3,5 Millionen Euro.

Nicht und teilintegrierte LinienBearbeiten

Neben den MVV-Regionalbuslinien gibt es in den Landkreisen weitere Linien, die teilweise oder gar nicht in den Tarifverbund integriert sind und auf denen eigene Fahrscheine der durchführenden Betreiber angeboten werden bzw. das MVV-Fahrkartensortiment nur teilweise anerkannt wird. Dazu gehören:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MVV-Verkehrsmittel, abgerufen am 17. März 2018.
  2. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 683
  3. a b MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 77
  4. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 564f.
  5. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 802f.
  6. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 949f.
  7. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 7
  8. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 560f.
  9. MVV-Gesamtfahrplan 2019: Seite 328
  10. MVV-Gesamtfahrplan 2019: Seite 329
  11. MVV-Gesamtfahrplan 2019: Seite 330
  12. Verkehrsunternehmen im MVV: Verkehrsunternehmen in den Landkreisen, abgerufen am 17. März 2018.
  13. Ausschreibungen des MVV, abgerufen am 17. März 2018.
  14. MVV-Gesamtfahrplan 2019: Seite 698f.
  15. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 820f.
  16. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 759f.
  17. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 761f.
  18. MVV-Gesamtfahrplan 2018: Seite 681f.
  19. Produktbeschreibung Anrufsammeltaxi auf der Webseite der Stadtwerke Dachau, abgerufen am 17. März 2018.
  20. Webseite Lufthansa-Express-Bus München, abgerufen am 17. März 2018.
  21. Verein "BBB Biberger Bürgerbus e. V.", abgerufen am 14. Mai 2019
  22. Tickets, abgerufen am 14. Mai 2019.
  23. Fahrplan Club-And-Line, abgerufen am 17. März 2018.
  24. Produktbeschreibung Linientaxi Grünwald auf der Webseite der Gemeinde Grünwald, abgerufen am 17. März 2018.
  25. X400 Parsdorf-Express, abgerufen am 17. März 2018.
  26. a b c d Fahrplanabfrage im Online-Fahrplan der RVO, abgerufen am 17. März 2018.
  27. Urscher-Express-Linie 18, abgerufen am 17. März 2018.
  28. Produktbeschreibung Isarau-Bus auf der Webseite der Gemeinde Unterföhring, abgerufen am 17. März 2018.
  29. Süddeutsche Zeitung: Isarau-Bus wird abgeschafft, abgerufen am 14. Mai 2019.
  30. Fahrpläne Anrufsammeltaxi auf der Webseite der Stadtwerke Freising, abgerufen am 18. April 2018.
  31. Vorschau auf den Fahrplanwechsel am 09.12.2018, abgerufen am 14. Mai 2019.