Hauptmenü öffnen

Region Donau-Iller

Planungsregion und Regionalverband in Baden-Württemberg und Bayern, Deutschland
Logo Karte
Logo Regionalverband Donau-Iller
Lage der Region Donau-Iller in Deutschland
Basisdaten
Bundesländer: Baden-Württemberg
und Bayern
Regierungsbezirke: Tübingen und Schwaben
Verwaltungssitz: Ulm
Fläche: 5.464,61 km²
(31. Dezember 2015)[1]
Einwohner: 1.001.569
(31. Dezember 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 205 Einwohner/km²
Regionsgliederung: 2 Stadtkreise bzw. kreisfreie Städte und
5 Landkreise
Regionalverband
Verbandsvorsitzender: Heiko Schmid[2]
Verbandsdirektor: Markus Riethe
Adresse des Regionalverbands: Schwambergerstr. 35
89073 Ulm
Telefonnummer des Regionalverbands: 0731 17608-0
Website: Regionalverband
Donau-Iller
Karte

Region Donau-Iller Region Donau-Iller

Karte der Kreise der Region (bayerischer und baden-württembergischer Teil)

Die Region Donau-Iller ist eine ländergrenzenüberschreitende Planungsregion und ein Regionalverband in Baden-Württemberg und Bayern. Sie umfasst den Stadtkreis Ulm, den Alb-Donau-Kreis und den Landkreis Biberach in Baden-Württemberg sowie die kreisfreie Stadt Memmingen, den Landkreis Günzburg, den Landkreis Neu-Ulm und den Landkreis Unterallgäu in Bayern.

Landkreis/
kreisfreie Stadt
Fläche (km²)
(31. Dezember 2015)
Bevölkerung
(31. Dezember 2017)
Verwaltungssitz
Baden-Württembergischer Teil
Stadtkreis Ulm 118,69 125.596 Ulm
Alb-Donau-Kreis 1.358,67 194.629 Ulm
Landkreis Biberach 1.409,75 198.265 Biberach an der Riß
Bayerischer Teil
Memmingen 70,14 43.470 Memmingen
Landkreis Günzburg 762,44 124.519 Günzburg
Landkreis Neu-Ulm[3] 515,86 172.546 Neu-Ulm
Landkreis Unterallgäu 1.230,06 142.544 Mindelheim
Region Donau-Iller 5.464,61 1.001.569 Ulm

Laut einer Umfrage der Zeitschrift stern im Jahre 2003 beantworteten 85 % der Bewohner in der Region Donau-Iller die Frage „Sind Sie zufrieden mit dem Leben an Ihrem Wohnort?“ mit „Ja“. Sie liegen damit bundesweit auf Platz 2 der zufriedensten Deutschen, hinter den niedersächsischen Oldenburgern.

RegionalplanungBearbeiten

Als Träger der Regionalplanung in der Region Donau-Iller wurde zum 1. Januar 1973 durch Staatsvertrag zwischen den Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern auf der Grundlage entsprechender Landesgesetze der Regionalverband Donau-Iller als Körperschaft des öffentlichen Rechts eingerichtet. Er war der erste länderübergreifende Verband seiner Art in Deutschland und ist als solcher bis heute einer von insgesamt 12 Regionen/Regionalverbänden in Baden-Württemberg bzw. 18 regionalen Planungsverbänden in Bayern. (Seit 1. Januar 2006 ist auch der Verband Region Rhein-Neckar ein grenzüberschreitender Verband). Die Landräte der Mitgliedskreise und die beiden Oberbürgermeister von Ulm und Memmingen sowie die Oberbürgermeister der Städte in der Region sind automatisch Mitglieder der Verbandsversammlung. Der Sitz des Regionalverbands Donau-Iller und die Geschäftsstelle befinden sich in Ulm.

Raumplanung (Baden-Württemberg)Bearbeiten

Im baden-württembergischen Teil der Region bildet Ulm (zusammen mit Neu-Ulm) ein Oberzentrum. Es existieren die folgenden Mittelbereiche:

Raumplanung (Bayern)Bearbeiten

Im bayerischen Teil der Region gibt es neben dem Doppelzentrum Ulm/Neu-Ulm als weitere Oberzentren Memmingen und Günzburg/Leipheim. Es existieren ferner folgende Mittelzentren, denen im Landesentwicklungsprogramm Bayern jedoch keine Mittelbereiche mehr explizit zugewiesen sind:

Verbandsvorsitzende des Regionalverbands Donau-IllerBearbeiten

Der Verbandsvorsitzende ist Vorsitzender der Verbandsversammlung und der Ausschüsse. Er vertritt den Verband, leitet die Verbandsversammlung und erledigt die Geschäfte der laufenden Verwaltung. Er bereitet die Sitzungen der Verbandsversammlung und der Ausschüsse vor und vollzieht deren Beschlüsse. Der Verbandsvorsitzende wird abwechselnd aus der Mitte der baden-württembergischen und der bayerischen Vertreter gewählt.

Verbandsdirektoren des Regionalverbands Donau-IllerBearbeiten

  • 1973–1978: Ernst Ludwig
  • 1978–1997: Klaus Remmele
  • 1998–2002: Joachim Strauß
  • 2002–2008: Julian Osswald
  • seit 2008: Markus Riethe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Region in Zahlen. Regionalverband Donau-Iller, 19. Oktober 2018, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  2. Regionalverband wählt neuen Verbandsvorsitzenden. Regionalverband Donau-Iller, 26. Juni 2018, abgerufen am 19. Oktober 2017.
  3. Die Kreisstadt Neu-Ulm hat Mitte 2017 den Austritt aus dem Landkreis Neu-Ulm in die Wege geleitet. Der Nuxit wird bis etwa 2020 wirksam und Neu-Ulm damit zu einer kreisfreien Stadt.

WeblinksBearbeiten