Region Chari-Baguirmi

Region im Tschad

Chari-Baguirmi ist eine Region des Tschad und entspricht einem Großteil der vormaligen Präfektur gleichen Namens, deren nördlicher Teil seit 2002 eine eigene Region Hadjer-Lamis bildet. Hauptstadt der Region ist Massenya.

Region Chari-Baguirmi
Zentralafrikanische RepublikSudanKamerunLibyenNigerNigeriaN’DjamenaRegion Chari-BaguirmiRegion Hadjer-LamisRegion GuéraRegion SilaRegion WadaiRegion BathaRegion Wadi FiraRegion Barh El GazelRegion LacRegion KanemRegion TibestiRegion BorkouRegion EnnediRegion SalamatRegion Moyen-ChariRegion Mayo-Kebbi EstRegion Mayo-Kebbi OuestRegion TandjiléRegion MandoulRegion Logone OrientalRegion Logone OccidentalLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Tschad
Hauptstadt Massenya
Fläche 47.000 km²
Einwohner 578.425 (Zensus 2009)
Dichte 12 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 TD-CB
Koordinaten: 11° 30′ N, 16° 10′ O

GeographieBearbeiten

Chari-Baguirmi liegt im Westen des Landes an der Grenze zu Kamerun und erstreckt sich über eine Fläche von 45.000 km². Benannt ist die Region nach dem Fluss Chari (Schari), der sie durchfließt, und nach dem historischen Baguirmi-Reich auf dem Gebiet. In der Region liegen die Plaine de Massenya, einem bedeutenden Feuchtgebiet der Sahelzone und das seit 2008 ein Schutzgebiet der Ramsar-Konvention ist. Kleinere Teile des Plaines d’inondation du Logone et les dépressions Toupouri liegen in der Region, eines weiteren Schutzgebietes der Ramsar-Konvention.

UntergliederungBearbeiten

Chari-Baguirmi ist in drei Departements (départements) eingeteilt:

Departement Hauptort Unterpräfekturen
Baguirmi Massenya Dourbali, Maï Aïche, Massenya
Chari Mandélia Koundoul, Linia, Lougoun, La Loumia, Mandélia
Loug Chari Bousso Bä Illi, Bogomoro, Bousso, Kouno, Mogo

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl lag 1993 bei etwa 323.066, 2009 bei 578.425[1][2]. Ethnien in Chari-Baguirmi sind tschadische Araber (Schua-Araber), Peul, Barma, Kanuri und Ngambay.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bevölkerungsstatistik.de
  2. Tschad: Regionen, Städte & urbane Orte - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 8. Mai 2018.