Hauptmenü öffnen

Regina Smolnik (* 1961 in Berlin)[1] ist eine deutsche Prähistorikerin. Seit 2009 ist sie Landesarchäologin des Freistaats Sachsen.

LebenBearbeiten

Smolnik absolvierte ein Studium der Vor- und Frühgeschichte sowie Ethnologie und Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg und der Universität Aix-en-Provence.[1] In Marburg wurde sie 1994 mit einer Dissertation über Keramiken in der vorgeschichtlichen Siedlung am Burgstallkogel bei Kleinklein promoviert.[2]

In Brandenburg war Smolnik in den 2000er Jahren am Aufbau des im November 2008 eröffneten Archäologischen Landesmuseums Brandenburg im Paulikloster in Brandenburg an der Havel beteiligt. Seit dem 1. Mai 2009 ist sie in Nachfolge von Thomas Westphalen, der es zuvor kommissarisch geleitet hatte, die Leiterin des Landesamtes für Archäologie Sachsen.[1] In ihre Amtszeit fällt die 2014 erfolgte Eröffnung des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz. Zugleich ist Smolnik eine der drei sächsischen Vertreter im Verband der Landesarchäologen.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Regina Smolnik wird neue Landesarchäologin in Sachsen, abgerufen am 16. April 2019.
  2. DNB 942821467
  3. Mitglieder des Verbandes der Landesarchäologen, abgerufen am 16. April 2019.