Hauptmenü öffnen

Región de Los Ríos

XIV. Region Chiles
(Weitergeleitet von Región de los Ríos)

Die Región de Los Ríos (oder XIV. Region) ist eine der derzeit 15 Regionen Chiles. Sie grenzt im Norden an die Región de la Araucanía, im Osten an Argentinien, im Süden an die Región de los Lagos und im Westen an den Pazifik. Naturräumlich liegt die Region im Kleinen Süden Chiles.

Los Ríos
Region XIV
Región de Los Ríos
Arica y ParinacotaTarapacáAntofagastaAtacamaCoquimboValparaísoValparaísoValparaísoRégion MetropolitanaLibertador General Bernardo O’HigginsMauleÑubleBío-BíoAraucaníaLos RíosLagosAysénMagallanes y de la Antártica ChilenaPeruBolivienParaguayUruguayArgentinienArgentinienFalklandinselnLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Chile
Hauptstadt Valdivia
Fläche 18.429 km²
Einwohner 384.837 (Zensus 2017)
Dichte 21 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 CL-LR
Webauftritt goredelosrios.cl
Politik
Intendant Egon Montecinos Montecinos
Salto del Indio in der Region Los Ríos
Salto del Indio in der Region Los Ríos

Koordinaten: 39° 46′ S, 73° 9′ W

Sie wurde aus der vormaligen Provinz Valdivia geschaffen, die bis dahin Teil der Región de los Lagos gewesen war. Ein entsprechendes Gesetz trat am 2. Oktober 2007 in Kraft. Die neue Region hat eine Fläche von 18.429,5 km² und eine Einwohnerzahl von 384.837 Menschen (Zensus 2017). Hauptstadt der Region ist Valdivia. Die Region unterteilt sich in die Provinzen Valdivia und Ranco (Hauptstadt La Unión).

Die Region war im 19. und 20. Jahrhundert ein Schwerpunkt der deutschen Einwanderung nach Chile.

WeblinksBearbeiten