Regensberg (Kunreuth)

Ortschaft in Deutschland

Regensberg ist einer von vier amtlich benannten Ortsteilen der im oberfränkischen Landkreis Forchheim gelegenen Gemeinde Kunreuth.[2]

Regensberg
Gemeinde Kunreuth
Koordinaten: 49° 40′ 18″ N, 11° 11′ 7″ O
Höhe: 465 m ü. NHN
Einwohner: 95 (1987) [1]
Postleitzahl: 91358
Vorwahl: 09199
Der Kunreuther Ortsteil Regensberg
Der Kunreuther Ortsteil Regensberg

GeografieBearbeiten

Das Kirchdorf befindet sich etwa drei Kilometer südsüdöstlich von Kunreuth und liegt auf einer Höhe von 465 m ü. NHN.[3]

GeschichteBearbeiten

Kristallisationskern des Ortes war die frühere Burg Regensberg, die vermutlich gegen Ende des 12. Jahrhunderts entstanden war. Im Jahr 1251 wurde diese erstmals in einer Urkunde als bambergisches Lehen schriftlich erwähnt.[4]

Durch die zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Königreich Bayern durchgeführten Verwaltungsreformen wurde der Ort zum Bestandteil der eigenständigen Landgemeinde Weingarts.[5] Diese wurde im Zuge der in den 1970er Jahren durchgeführten kommunalen Gebietsreform in Bayern am 1. Mai 1978 in die Gemeinde Kunreuth eingegliedert.[6] Im Jahr 1987 zählte Regensberg 95 Einwohner.

VerkehrBearbeiten

Die Anbindung an das öffentliche Straßenverkehrsnetz wird durch eine etwa 300 Meter lange Stichstraße hergestellt, die in nordwärtiger Richtung von der von Weingarts nach Kasberg führenden Gemeindeverbindungsstraße abzweigt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Regensberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerzahl von Regensberg (abgerufen am 12. September 2018)
  2. Regensberg in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek (abgerufen am 14. September 2018)
  3. Geografische Lage von Regensberg im BayernAtlas (abgerufen am 14. September 2018)
  4. Geschichte von Regensberg (abgerufen am 14. September 2018)
  5. Zusammensetzung der Landgemeinde Weingarts (abgerufen am 14. September 2018)
  6. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 684.