Rebellution

Soloalbum des deutschen Rappers KC Rebell
Rebellution
Studioalbum von KC Rebell

Veröffent-
lichung(en)

30. Mai 2014

Aufnahme

2014

Label(s) Banger Musik

Format(e)

CD, Download

Genre(s)

Hip-Hop

Titel (Anzahl)

17(+3)

Laufzeit

57:48 / 01:07:44

Besetzung
  • Rap: KC Rebell
  • Features: Farid Bang, Manuellsen, Kollegah, Summer Cem, Kurdo, Majoe, PA Sports
Chronologie
Banger rebellieren
(2013)
Rebellution Fata Morgana
(2015)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Rebellution
  DE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 13.06.2014 (12 Wo.)
  AT 3 13.06.2014 (5 Wo.)
  CH 2 08.06.2014 (7 Wo.)

Rebellution ist das vierte Soloalbum des deutschen Rappers KC Rebell. Es erschien am 30. Mai 2014 beim Independent-Label Banger Musik und wird über Groove Attack vertrieben.[2] Das Album wurde als Standard-, Premium- und Amazon-Edition, inklusive Instrumentals, veröffentlicht.

HintergrundBearbeiten

 
KC Rebell

KC Rebell kündigte am 6. April 2014 in einer Videobotschaft auf Facebook an, dass er ein neues Album veröffentlichen werde. Es folgte am 11. Mai 2014 das offizielle Snippet, welches auf YouTube hochgeladen wurde.[3] Das gesamte Album erschien am 30. Mai und erreichte kurz darauf Platz eins in den deutschen Albumcharts.[4]

Produzenten des Albums waren Joshimixu, Abaz und JuhDee.[5] Unter anderem sind Farid Bang, Kollegah, Manuellsen und PA Sports auf dem Album mit Gastbeiträgen vertreten.

TitellisteBearbeiten

# Titel Produzent Länge
1 Rebellution Intro Sean Ferrari 2:36
2 Auge Cubeatz 3:20
3 Kanax in Moskau (feat. Farid Bang) Joshimixu 3:19
4 Bist du da (feat. Manuellsen) Cubeatz 4:32
5 Egoist (feat. Kollegah) Juh-Dee 2:57
6 Herzblut Pokerbeats 3:44
7 Zu spät Joshimixu 3:41
8 Freestyle Skit Reloaded 1:52
9 Hayvan (feat. Summer Cem) Cubeatz 3:10
10 Rap Rebellution Juh-Dee 2:44
11 Geh doch Sean Ferrari 4:11
12 Piff (feat. Kurdo) Bad Educated, Joshimixu 3:39
13 Money Boy Interlude 2:55
14 Money Boy (feat. Majoe) Joshimixu, Abaz 4:32
15 Head in a Bed Juh-Dee 2:41
16 Du bist niemand (feat. PA Sports) Pokerbeats 3:46
17 Rebell Army Cubeatz 4:09
18 Bounce 2 (feat. Majoe) – Bonus Track Joshimixu, Abaz 3:18
19 True Fucking Players (feat. Farid Bang & Summer Cem) – Bonus Track 3:16
20 OMG – Bonus Track Joshimixu 3:22

RezeptionBearbeiten

Das Album erhielt gemischte Kritiken. Dani Fromm von Laut.de urteilt:

„So aber bleibt der Eindruck so durchwachsen, wie KC Rebells Einlassungen zuweilen unlogisch wirken. Einerseits mit Erfolg und entsprechend viel Geld prahlen, sich dann aber wundern, dass das die Neider auf den Plan ruft. […] Immerzu Rebellion und Revolution im Munde führen, sich dann aber der bewährtesten unter den bewährten Stilmitteln und Inhalten bedienen.“

Auszug aus der Rezension von Laut.de[6]

Die Rezensentin von dem Hip-Hop-Portal rap.de sieht das Album aus einem positiveren Blickwinkel:

„Der neue KC ist im Grunde der alte, nur eben gereifter und gelassener, deswegen aber nicht weniger hungrig. […] Eine Revolution ist das nicht, eher die ganz natürliche Evolution von zunehmender Reife und Offenheit.“

Auszug aus der Rezension von rap.de[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chartquellen: DE AT CH
  2. KC Rebell – Rebellution (Hayvan Box). Discogs, abgerufen am 24. November 2016.
  3. KC Rebell REBELLUTION (offizielles Snippet) auf YouTube
  4. Oliver Marquart: KC Rebell kündigt neues Album an. rap.de, 6. November 2014, abgerufen am 24. November 2016.
  5. Online Datenbank – Musikalische Werke. online.gema.de, abgerufen am 24. November 2016.
  6. Dani Fromm: Das Format Album stirbt? Vielleicht gar nicht so schlecht. rap.de, 30. Mai 2014, abgerufen am 24. November 2016.
  7. KC Rebell – Rebellution (Review). rap.de, 4. Juni 2014, abgerufen am 24. November 2016.