Rarbach (Schmallenberg)

ehemalige Gemeinde im Kreis Meschede

Rarbach war eine Gemeinde im nordrhein-westfälischen Kreis Meschede.

Die Gemeinde gehörte zum Amt Fredeburg. Die Gemeindegröße betrug 30,27 km². Am 1. Januar 1975 wurde die Gemeinde aufgelöst und in die neue flächengroße Stadt Schmallenberg eingegliedert.[1]

Die Gemeinde Rarbach hatte zehn Ortsteile: Dornheim, Föckinghausen, Hanxleden, Kirchrarbach, Mönekind, Niederhenneborn, Oberhenneborn, Oberrarbach, Sellmecke und Sögtrop.

Orte in der Stadt Schmallenberg und Gliederung der ehemaligen Gemeinden vor 1975 mit Rarbach im Norden

Vor ihrer Eingemeindung lebten in der Gemeinde

  • 1961: 910 Einwohner[1],
  • 1970: 935 Einwohner[1],
  • 1974: 974 Einwohner[2].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 335 f.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X, S. 131.

Koordinaten: 51° 15′ N, 8° 19′ O