Hauptmenü öffnen
Ramesh Krishnan Tennisspieler
Nation: IndienIndien Indien
Geburtstag: 5. Juni 1961
Größe: 170 cm
Gewicht: 64 kg
1. Profisaison: 1978
Rücktritt: 1993
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.263.130 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 320:288
Karrieretitel: 8
Höchste Platzierung: 23 (28. Januar 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 37:70
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 114 (14. September 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ramesh Krishnan, (Tamil: ரமேஷ் கிருஷ்ணன், * 5. Juni 1961 in Chennai) ist ein ehemaliger indischer Tennisspieler.

LebenBearbeiten

Krishnan war bereits in seiner Jugend ein herausragender Tennisspieler. 1979 gewann er die Juniorenturniere der French Open und von Wimbledon und stand im Halbfinale der Juniorenkonkurrenz der US Open. Zwischen 1981 und 1990 gewann Krishnan acht Einzeltitel und einen Doppeltitel auf der ATP World Tour. Hinzu kamen zwei Einzeltitel auf der ATP Challenger Tour. Allerdings verdiente sich Krishnan, dessen Vater Ramanathan zu den indischen Tennislegenden gehört, insbesondere als Davis-Cup-Spieler Lob und Anerkennung. 1977 feierte er mit einem Sieg gegen Kim Moon-il sein Debüt als Davis-Cup-Spieler und gehörte dem Team fünfzehn Jahre bis 1993 an. Dabei führte er die indische Davis-Cup-Mannschaft in der Saison 1987 mit einer Bilanz von 7:1 im Einzel ins Finale; das Finale in Göteborg ging allerdings 0:5 verloren. In seiner letzten Saison als Spieler besiegte er in Fréjus Rodolphe Gilbert mit 2:6, 6:4, 4:6, 7:5, 6:4.

Im Jahr 2000 übernahm Ramesh Krishnan, der die Tennisschule seines Vaters in Madras übernahm, das Amt des indischen Davis Cup-Kapitäns von Jaidip Mukerjea. Fortan qualifizierte sich Indien jedes Jahr für die Duelle um den Aufstieg in die Weltgruppe, konnte sich dort jedoch nie endgültig durchsetzen. Nach der erwarteten 0:5-Niederlage im September 2003 in Zwolle gegen die Niederlande erklärte Krishnan seinen Rücktritt, sein Nachfolger wurde der noch aktive indische Tennisspieler Leander Paes.

TurniersiegeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (9)

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1981 Philippinen  Manila Sand Schweiz  Ivan Du Pasquier 6:4, 6:4
2. 1982 Deutschland  Stuttgart Sand Vereinigte Staaten  Sandy Mayer 5:7, 6:3, 6:3, 7:6
3. 1984 Frankreich  Metz Hartplatz Schweden  Jan Gunnarsson 6:3, 6:3
4. 1986 Japan  Tokio Hartplatz Schweden  Johan Carlsson 6:3, 6:1
5. 1986 Hongkong 1959  Hongkong Hartplatz Ecuador  Andrés Gómez 7:6, 6:0, 7:5
6. 1987 Neuseeland  Wellington Hartplatz Sowjetunion  Andrei Tschesnokow 6:7, 6:0, 6:4, 6:3
7. 1989 Neuseeland  Auckland Hartplatz Israel  Amos Mansdorf 6:4, 6:0
8. 1990 Vereinigte Staaten  Schenectady Hartplatz Neuseeland  Kelly Evernden 6:1, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1987 Frankreich  Nancy Teppich Schweiz  Claudio Mezzadri Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Larry Scott
6:4, 6:4

WeblinksBearbeiten