Rajon Brahin

Rajon in Weißrussland
Rajon Brahin
Wappen von Brahin
Rajon Brahin in Weißrussland
Basisdaten
Woblasz: Homelskaja Woblasz
Administratives Zentrum: Brahin
Fläche: 1960,46 km²
Einwohnerzahl: 12.128 (30. März 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 7,27 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen: 3
Webseite: http://bragin.gomel-region.by/
Vorsitzender des
Exekutivkomitees:
Alexandr Pjatrowitsch Jatschanka

Der Rajon Brahin (weißrussisch Брагінскі раён Brahinski rajon; russisch Брагинский район Braginski rajon) ist eine Verwaltungseinheit in der Homelskaja Woblasz in Weißrussland mit dem administrativen Zentrum in der Siedlung städtischen Typs Brahin. Der Rajon hat eine Fläche von 1960,46 km² und umfasst 83 ländliche Siedlungen und städtische Siedlungen Brahin und Kamaryn.

GeographieBearbeiten

Der Rajon Brahin liegt im südöstlichen Teil der Homelskaja Woblasz. Im Osten des Rajon bildet der Dnepr die Staatsgrenze zur Ukraine. Im Südwesten des zur Gemeinde Kamaryn zählenden Dorfes Nischnija Schary befindet sich an der ukrainischen Grenze auf 51°15'45" nördliche Breite und 30°32'22" östlicher Länge der südlichste Punkt Weißrusslands.

NachbarrajoneBearbeiten

Die Nachbarrajone sind im Nordosten Lojeu in der Homelskaja Woblasz, im Osten Ripky, Südosten Tschernihiw und im Westen Iwankiw in der Ukraine und im Nordwesten Chojniki in der Homelskaja Woblasz.

Administrative GliederungBearbeiten

Dorfsowjets

  1. Burkouski
  2. Kamarynski, Passawet
  3. Malazhynski
  4. Malejkauski
  5. Nowajaltschanski
  6. Tschamjaryski
  7. Wuglouski

Siedlungen städtischen Typs

  1. Brahin
  2. Kamaryn

WeblinksBearbeiten

Commons: Rajon Brahin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nationales Komitee für Statistik der Republik Belarus: Einwohnerzahl nach Regionen, Bezirke, Städte und Gemeinden (Memento des Originals vom 30. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.belstat.gov.by, abgerufen am 7. März 2017.