Hauptmenü öffnen

Rainer Hörgl (* 5. März 1957 in Neukirchen am Teisenberg) ist ein deutscher Fußballspieler und -trainer. Derzeit ist er als Jugendkoordinator bei Austria Salzburg tätig.

Rainer Hörgl
Personalia
Geburtstag 5. März 1957
Geburtsort Neukirchen am TeisenbergDeutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 001976 TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1976–1977 TSV 1860 München
1977–1978 TSV 1860 Rosenheim
1978–1980 SV Austria Salzburg
1980–1981 SSW Innsbruck
1981–1982 1. FC Saarbrücken
1982–1985 TSV Ampfing
Stationen als Trainer
Jahre Station
1987–1989 TSV Neuötting
1989–1992 1. FC Traunstein
1992–1996 FC Bayern München (Jugend)
1996/97 SV Türk Gücü München (Co-Trainer)
1997–2000 Grazer AK (Co-Trainer)
2000 Grazer AK (interim)
2000 Wacker Burghausen
2000–2002 Schwarz-Weiß Bregenz
2003–2004 1. FC Schweinfurt 05
2004–2007 FC Augsburg
2009–2010 FC Rot-Weiß Erfurt
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

SpielerBearbeiten

Der Mittelfeldspieler begann seine Karriere in der Jugend des TSV 1860 München. Nach einem Jahr im Profikader der Sechzger 1976/77, wo er aber nicht zum Einsatz kam, wechselte er zum TSV 1860 Rosenheim in die Bayernliga. Im Sommer 1978 wurde er vom österreichischen Erstligisten SV Austria Salzburg verpflichtet, 1980 wechselte er innerhalb Österreichs zur SSW Innsbruck, wo er mithalf, den Wiederaufstieg in die 1. Division zu realisieren. In der Saison 1981/82 folgte ein Engagement beim 1. FC Saarbrücken, seine Karriere ließ er in den Jahren 1982 bis 1985 beim bayerischen TSV Ampfing ausklingen.

Trainer und FunktionärBearbeiten

Rainer Hörgl begann seine Laufbahn als Trainer 1987 beim TSV Neuötting. 1989 ging er zum 1. FC Traunstein, ehe er zwischen 1992 und 1996 als Jugendtrainer beim FC Bayern München tätig war. In der Saison 1996/97 betreute Hörgl mit Ex-Bayern-Profi Wesley Schenk als Co-Trainer den SV Türk Gücü München. 1997 wurde er Co-Trainer des Grazer AK, wo er im Frühjahr 2000 als Nachfolger von Klaus Augenthaler auch sein erstes Engagement als Cheftrainer antrat. Für kurze Zeit trainierte er danach den SV Wacker Burghausen.

Von 2000 bis 2002 war er Trainer von Schwarz-Weiß Bregenz und anschließend den 1. FC Schweinfurt 05. Seit dem 27. September 2004 war er Trainer des FC Augsburg, mit dem er 2006 in die 2. Bundesliga aufstieg. Sein Vertrag dort lief bis zum 30. Juni 2008. Er gab jedoch am 25. September 2007 seinen Rücktritt nach einem 2:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück bekannt. Hierfür waren persönliche Gründe verantwortlich.

Am 1. Juli 2009 übernahm er das Traineramt beim FC Rot-Weiß Erfurt.[1] Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den Thüringer Rivalen FC Carl Zeiss Jena, durch die der Verein in akute Abstiegsgefahr geriet, wurde Hörgl, der von einigen Rot-Weiß-Anhängern nach schwachen Vorstellungen der Mannschaft bei mehreren Spielen bereits verbal kritisiert worden war, am 25. März 2010 von seiner Trainertätigkeit entbunden.[2]

Im März 2018 wurde er Sportmanager beim SB Chiemgau Traunstein, der in der Landesliga Bayern spielt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der neue Trainer ist da - Rainer Hörgl übernimmt den FC Rot-Weiß Erfurt. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. Juni 2009; abgerufen am 24. Mai 2009.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rot-weiss-erfurt.de
  2. Meldung TLZ-Online vom 25. März 2010
  3. Traunstein: Rainer Hörgl neuer Sportmanager, FuPa vom 3. April 2018