Hauptmenü öffnen
Pianistin Ragna Schirmer

Ragna Schirmer (* 1972 in Hildesheim) ist eine deutsche Pianistin. Sie lebt in Halle (Saale).[1]

LebenBearbeiten

Ab 1991 studierte Ragna Schirmer bei Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ab 1993 setzte sie ihr Studium in Paris bei Bernard Ringeissen fort. 1995 schloss sie das Studium mit dem Diplom (mit Bestnote) ab, 1999 beendete sie ihre Solistenausbildung mit dem Konzertexamen. Seitdem nahm sie an mehreren Meisterkursen teil. Seit 2001 war Ragna Schirmer zehn Jahre Professorin für Klavier an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und betreibt heute Nachwuchsförderung im Auftrag der Franckeschen Stiftungen in Halle.[2] Ragna Schirmer war Stipendiatin des Deutschen Musikrats und der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Sie gewann als bisher einzige Pianistin zweimal einen Bachpreis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig (1992 und 1998). Als erste CD veröffentlichte sie 2000 eine Aufnahme der Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach. Diese wie auch weitere CDs wurde in Fachzeitschriften ausgezeichnet. Sie war 2010 Artist in Residence in Heidelberg. 2012 wurde sie mit dem Händel-Preis der Stadt Halle geehrt. Ein Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit ist die Beschäftigung mit Leben und Werk von Clara Schumann. 2006 entstand das Projekt „Ich möchte lachen vor Todesschmerz“, in dem Ragna Schirmer gemeinsam mit dem Schauspieler Dominique Horwitz in Klang und Wort von der ebenso fruchtbaren wie schwierigen Beziehung zwischen Robert und Clara erzählt. 2015, um den 175. Hochzeitstag der Schumanns erschien die Aufnahme „Liebe in Variationen“- eine Reminiszenz an die in Tönen verwobenen musikalischen Botschaften zwischen Clara, Robert und Johannes Brahms. 2018 wurde das Stück „Clara - ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen“ am Puppentheater Halle uraufgeführt.[3] 2019 erhielt sie – gemeinsam mit der Musikwissenschaftlerin Janina Klassen – den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau.[4]

Für das große Clara Schumann-Jubiläumsjahr 2019 hat sich die Pianistin etwas ganz Besonderes vorgenommen: Nachdem sie in monatelanger Arbeit alle Konzertprogramme von Clara Schumann gesichtet hat, sollen diese nun so zahlreich wie möglich an ihren Original-Orten neu erklingen. So unternimmt Ragna Schirmer gemeinsam mit dem Publikum Zeitreisen ins 19te Jahrhundert und würdigt die bis heute berühmteste Pianistin.[5][6]

DiskografieBearbeiten

  • Bach: Goldberg-Variationen BWV 988 – Berlin Classics 2000
  • Beethoven: Klavierkonzert op. 61 (nach dem Violinkonzert) und Schmidt: Concertante Variationen über ein Thema von Beethoven für Klavier & Orchester – Berlin Classics 2004
  • Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24; 16 Walzer op. 39; Zwei Rhapsodien op. 79 – Edel Records, 2010
  • Chopin und Corigliano: Etude Fantasy – Berlin Classics 2003
  • Händel: Orgelkonzerte auf verschiedenen Instrumenten – Berlin Classics 2013
  • Händel: Die Cembalosuiten – Berlin Classics 2009
  • Haydn: Revisited, Klaviersonaten und andere Stücke – Berlin Classics 2008
  • Haydn: Klaviersonaten H16 Nr. 20, 50, 52 – Berlin Classics 2002
  • Liszt: Années de pèlerinage – Berlin Classics 2011
  • Mendelssohn Bartholdy: Die Klavierkonzerte Nr. 1 & 2 – Berlin Classics 2006
  • Schnittke: Klaviersonaten Nr. 1–3 – Berlin Classics 2000
  • Schumann, C.: Klavierkonzert a-moll op. 7; Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-dur op. 58 – Berlin Classics 2017
  • Schumann, R.: Etüden (Variationen) über ein Beethoven-Thema WoO 31 & Sinfonische Etüden op. 13 – Berlin Classics 2006
  • Madame Schumann: Zwei Original-Konzertprogramme von Clara Schumann – Berlin Classics 2019
  • Clara Schumann (LP): Klavierkonzert a-moll op. 7 & Klaviertrio in g-Moll, op. 17 – Berlin Classics 2019

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MDR Figaro (Memento vom 15. August 2009 im Internet Archive)
  2. Carsten Dürer: Kreative Wertschöpfung aus der Erfahrung: Ragna Schirmer und ihre CD-Projekte. In: Piano News. Band 1, 2014, ISSN 1434-3592, S. 32–36.
  3. Bühnen-Halle: CLARA - EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  4. Schumann-Preis für Ragna Schirmer und Janina Klassen
  5. Ragna Schirmer zum 200. Geburtstag von Clara Schumann - Im Spiegel einer Powerfrau. Abgerufen am 1. Oktober 2019 (deutsch).
  6. SWR2, SWR2: Die Pianistin Ragna Schirmer. Abgerufen am 1. Oktober 2019.