Hauptmenü öffnen

Rafai war ein Sultanat der Bandia-Azande in Zentralafrika.

Dieses Reich wurde im Jahre 1800 von Kassanga, einem Kriegsherrn und ehemaligen Exilanten, mit einer größeren Gefolgschaft gegründet. Das Sultanat war am Fluss Mbomou gelegen, rund um die aktuelle Stadt Rafaï in der Zentralafrikanischen Republik, die gleichzeitig als Hauptstadt diente. Die Amtssprache war Azande.

Im Jahr 1892 schloss der Sultan von Rafai eine Vereinbarung mit dem belgischen König Léopold II. ab. Vom 8. April 1892 an bis zum 31. März 1909 war die Region, wie die Sultanate Bang Assou und Zémio, ein Protektorat von Leopolds privater Kolonie Kongo-Freistaat. Im Jahre 1909 wurde Rafai gezwungenermaßen der Kolonie Französisch-Mittelkongo beigefügt. Heute ist es Teil der Präfektur Mbomou innerhalb der Zentralafrikanischen Republik.

QuellenBearbeiten