Hauptmenü öffnen

Rachel House

neuseeländische Schauspielerin und Filmregisseurin
Rachel House auf der San Diego Comic Con (2017)

Rachel Jessica Te Ao Maarama House ONZM (* 20. Oktober 1971 in Auckland) ist eine neuseeländische Schauspielerin und Regisseurin.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

House wurde 1971 in Auckland geboren und wuchs in Kamo, Whangarei bei ihren Adoptiveltern John und Sheila House auf, die britische Einwanderer aus Glasgow waren. Ihre leiblichen Eltern waren Māori (Ngati Mutunga und Ngai Tahu) und europäische Pākehā.[2]

Sie besuchte die neuseeländische Nationalschauspiel-Schule Toi Whakaari. Von hier ging sie in die Bühnenarbeit mit Pacific Underground Theatre und Auckland Theatre Company. Im Jahr 1995 gewann sie den Chapman Tripp Most Promising Female Newcomer des Jahres Award für ihre Aufführung in der Serie Nga Pou Wahine von Briar Grace-Smith. Es folgten weitere Auszeichnungen im Jahr 2002 (Most Outstanding Performance) für Witi Ihimaera kritisch gefeierten Woman Far Walking und 2003 (Best Supporting Actress) indem sie in Henrik Ibsens Ein Volksfeind spielte. Sie hat in mehreren großen Produktionen mitwirkt, die sowohl national als auch international bekannt sind, darunter Hone Koukas Waiora, Carol Anne Duffys „The Worlds Wife“ und die britische/neuseeländische Koproduktion von „Die Schöne und das Biest“. House’s Filmarbeit beinhaltete Rollen in Whale Rider, Eagle vs Shark – Liebe auf Neuseeländisch, Boy und White Lies.[1][3] Zu ihren Fernsehauftritten gehörten Maddigans Quest und Gaylene Prestons Serie Hope and Wire. Jason Buchanan von der Rovi-Gesellschaft sagte von ihr „Während sie nicht unbedingt gutes Hollywood-Aussehen besitzen muss, kann House eine unbestreitbar unterschiedliche Person auf dem Bildschirm darstellen und zeigt nur die Art von Charisma, die die Grundlage für eine dauerhafte Karriere beweisen könnte.“ Im Jahr 2016 erschien House in Taika Waititi’s Spielfilm Wo die wilden Menschen jagen. Der Film wurde zum Top-Neuseeland-Film aller Zeiten an der Neuseeland-Kasse.[4] Im Juli 2016 wurde angekündigt, dass House den Charakter von Gramma Tala im November 2016 erschienenen Disney-Animationsfilm Vaiana – Das Paradies hat einen Haken (Originaltitel: Moana) spricht.[5] 2017 übernimmt sie in der Marvel-Verfilmung Thor: Tag der Entscheidung die Rolle der Topaz.

ErfolgeBearbeiten

House besuchte 2008 die Prager Filmschule und erhielt den besten Regisseurpreis und den besten Film-Publikumspreis für ihre beiden Kurzfilme, die während des Studiums dort gemacht wurden. Im Jahr 2012 führte House die Māori-Sprachversion von Shakespeares Troilus und Cressida auf, die als Teil einer internationalen Serie im Londoner Globe Theatre stattfand. Dafür erhielt sie den Preis zur Produktion des Jahres und den Regisseur des Jahres-Preis bei den Chapman Tripp Theatre Awards. Andere Theater-Regie-Arbeiten umfassen die preisgekrönte Produktion von Hinepau, die House auch von Gavin Bishops ursprünglichem Buch angepasst und sowohl national als auch international gemacht hat, Neil LaButes Stück Mercy Seat (Gnadenthron) und Hui von dem langjährigen Mitarbeiter Mitch Tawhi Thomas, der in der Auckland Arts uraufgeführt wurde.[6] Erfolge: Im Jahr 2012 erhielt House den Laureate Award der Neuseeland Arts Foundation, der als Investition in Exzellenz über eine Reihe von Kunstformen für einen Künstler mit prominenten und herausragenden Potenzial für ein zukünftiges Schaffen gegeben wird. Im Jahr 2016 erhielt House den WIFT Mana Wāhine Award, der durch die WIFT (Woman in film and television) vergeben wird.[7]

FilmografieBearbeiten

KinofilmBearbeiten

FernsehenBearbeiten

  • 1996: Queenie and Pete
  • 1998: Tiger Country (Fernsehfilm)
  • 1999–2000: The Life and Times of Te Tutu
  • 2002: Duggan Warder (Fernsehfilm)
  • 2002: Mataku (Fernsehserie, 1. Staffel)
  • 2002: Revelations
  • 2005: Ask Your Auntie Panelist
  • 2006: Maddigan’s Quest
  • 2011: Super City (Fernsehserie, 1. Staffel)
  • 2013: The Blue Rose (Fernsehserie, 3. Episoden)
  • 2014: Hope and Wire (Mini-Serie)
  • 2014: Soul Mates
  • 2015: Find Me a Māori Bride (Fernsehserie, 1. Staffel)
  • 2016: Wolf Creek (Fernsehserie)

TheaterBearbeiten

SchauspielBearbeiten

Jahr Stück Rolle Aufführung
1994 Tales of the Pacific Various Pacific Underground Theatre
1994 By Degrees Donna Auckland Theatre Company
1994 Savage Hearts – Manawa Taua Various Theatre at Large
1995 Risky Risque Baby Bats Theatre
1995 Nga Pou Wahine Various New Zealand Tour
1995 The Maids Claire
1995 Five Angels Carol/Api Centrepoint Theatre
1996 Waiora America New Zealand International Festival of the Arts
1996 Waitapu Jackie New Zealand & Canadian Tour
1996 King Lear Cornelia/Various Theatre at Large
1997 Waiora America New Zealand & UK Tour
1997 Alice in Wonderland Various Bruce Mason Centre
1997 Nga Pou Wahine Various New Zealand & Sydney – Australia Tour
1998 Beauty and the Beast Various New Zealand International Festival of the Arts
2000 Serial Killers Simone Circa Theatre
2000 Woman Far Walking Tiriti New Zealand International Festival of the Arts
2001 Woman Far Walking Tiriti New Zealand & Hawaiian Tour
2002 The World’s Wife Various New Zealand International Festival of the Arts
2002 The Bellbird Tapairu Auckland Theatre Company
2002 South Pacific Bloody Mary Court Theatre
2003 Cherish Maeve Circa Theatre
2003 An Enemy of the People Circa Theatre
2003 The World’s Wife Various New Zealand Tour
2010 The Vagina Monologues Various The Basement Theatre
2013 White Rabbit, Red Rabbit Nassim Silo Theatre

RegieBearbeiten

Jahr Stück Aufführung
2001 Have Car Will Travel Taki Rua
2002 Have Car Will Travel Silo Theatre
2005 The Mercy Seat Silo Theatre
2005 Hinepau Capital E National Theatre for Children
2006 Hinepau Australian Tour
2006–2007 Frangipani Perfume New Zealand, Brisbane – Australia & Cambridge – U.K
2007 Wild Dogs Under My Skirt Auckland Festival
2009 Flintlock Musket STAMP at THE EDGE
2012 The Māori Troilus and Cressida Globe Theatre
2013 Hui Auckland Arts Festival & Silo Theatre
2013 Don Ioane Pacific Institute of Performing Arts
2014 MISS.Understood Pacific Institute of Performing Arts
2016 Medea Silo Theatre

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kathryn Rawlings & assoc. (englisch) In: www.kractors.co.nz. 27. Juli 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017.
  2. a b Rachel House (englisch) 26. September 2015. Abgerufen am 26. Juli 2016.
  3. Rachel House Biography – Fandango (englisch) In: Fandango. 27. Juli 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017.
  4. Hunt for the Wilderpeople becomes largest grossing local film in NZ (englisch) 27. Juli 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017.
  5. Paul Heath: Nicole Scherzinger, Jemaine Clement, Alan Tudyk & more join the cast of Disney’s Moana (englisch) In: The Hollywood News. 27. Juli 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017.
  6. Dionne Christian: Hunt for the Wilderpeople’s Rachel House on her new project (englisch). In: New Zealand Herald, 11. Juni 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017. 
  7. WIFT New Zealand | Film and Television Industry News from Women in Film and Television New Zealand – WIFT NZ MANA WAHINE AWARDS FOR 2016 (englisch) 30. Juli 2016. Abgerufen am 27. Mai 2017.