Falke Nürnberg

deutscher Basketballverein
(Weitergeleitet von RCE Falke Nürnberg)
Falke Nürnberg
Logo der Dimplex Falke Nürnberg
Spitzname Die Falken
Gegründet 1922
Auflösung 2007
Halle Halle am Berliner Platz
(2140 Plätze)
Trainer
Liga
Farben Weiß / Schwarz

Falke Nürnberg ist ein ehemaliges Basketballteam aus Nürnberg, das durch Ausgliederung der Basketballabteilung des DJK Falke Nürnberg entstand. Unter dem Namen SELLBYTEL Baskets Nürnberg war das Team von 2005 bis 2007 in der höchsten deutschen Spielklasse, der Basketball-Bundesliga, vertreten. Nach Abstiegen ging das Team im Verbund Franken 1st auf und wurde somit ein Farmteam des ehemaligen Ligakonkurrenten Brose Baskets aus Bamberg. 2008 wurde die Lizenz an die Franken Hexer übertragen.

GeschichteBearbeiten

Der größte sportliche Erfolg war der Aufstieg in die höchste deutsche Basketballspielklasse, die Bundesliga, im Jahr 2005. Trotz des sportlichen Abstiegs 2006 durfte das Team aufgrund einer Ligaaufstockung auch in der Saison 2006/07 wieder am Spielbetrieb in der höchsten deutschen Spielklasse teilnehmen. Managementfehler und der ausbleibende sportliche Erfolg, der sich in sehr geringen Zuschauerzahlen in der überdimensionierten Nürnberger Arena niederschlug, führten jedoch zum finanziellen Kollaps des Vereins. Im März 2007 musste ein Antrag auf Insolvenz gestellt werden. Obwohl der Spielbetrieb bis zum Ende der Saison aufrechterhalten werden konnte, war der sportliche Abstieg in die ProA nicht zu verhindern.

Durch die Übernahme des fränkischen Rivalen Brose Baskets konnte ein Spielbetrieb in der ProA gewährleistet werden. Ziel ist nun die gezielte Ausbildung junger deutscher Spieler. Die Zusammenarbeit wird auf der Nürnberger Fanseite sehr kritisch gesehen, da der Verein große Teile seiner Eigenständigkeit aufgegeben hat. Die Zusammenarbeit war vorerst auf zwei Jahre befristet worden.

In der Hinrunde der ProA Saison 2007/08 konnte dimplex Falke Nürnberg in 15 Spielen nur einen einzigen Sieg erringen. Die Zuschauerzahl passte sich schnell dem Verlauf der Saison an. Trotz Allem sollte die Kooperation mit Bamberg auch bei einem weiteren Abstieg fortgesetzt werden.

Zur Saison 2008/09 wurde die Lizenz von Falke Nürnberg den Franken Hexern übertragen, womit Falke Nürnberg erlosch. Alle Nürnberger Spieler und Trainer von Falke Nürnberg wurden aus dem Konzept gestrichen und der Verein existiert fortan nicht mehr.

VereinsnamenBearbeiten

  • 1922–1999 DJK Falke Nürnberg
  • 1999–2001 consors Bulls Nürnberg
  • 2001–2005 rce Falke Nürnberg
  • 2005–2007 sellbytel Baskets Nürnberg
  • 2007–2008 dimplex Falke Nürnberg
  • 2008–2009 Die Franken Hexer übernahmen die Lizenz der Mannschaft.
  • 2009–0000 Nürnberg Falcons BC

Letzte Mannschaft der Saison 2007/08Bearbeiten

Coach:

Name Position Geburtsdatum Nationalität Letzter Verein
Stephan Harlander Trainer 06.01.1969   DJK Nürnberg
Stefan Weissenböck Co-Trainer 25.06.1973  /  UKJ Mistelbach

Spieler:

Name Position Geburtsdatum Größe Nationalität Letzter Verein
Kevin Hanson Center   BG Göttingen
Julian Holtz Guard 16.01.1988 1,88 m   Franken Hexer
Robert Dühring Forward/Center 24.04.1979 2,02 m   -
Fabian Brütting Guard 10.06.1988 1,90 m   TSV Breitengüßbach
Dimitry McDuffie Forward 28.02.1989 1,98 m   TSV Breitengüßbach
Stefan Schmidt Center 12.05.1989 2,06 m   Franken Hexer
Marko Miklos Guard 03.08.1989 1,97 m   Franken Hexer
Bastian Doreth Guard 08.06.1989 1,82 m   Franken Hexer
Michael Lake Guard 07.04.1973 1,84 m   erdgas baskets Jena
Juan Reile Guard 09.01.1987 1,86 m   TS Herzogenaurach
Dominik Schneider Forward 30.10.1985 2,03 m   TSV Tröster Breitengüßbach