Römerstadtschule (Frankfurt am Main)

Schule in Deutschland

Die Römerstadtschule ist eine Grundschule am Rande der Siedlung Römerstadt von Frankfurt-Heddernheim. Sie war anfangs im Gebäude der heutigen Geschwister-Scholl-Schule ansässig. Benannt wurden Siedlung und Schule nach der einstigen Römerstadt Nida.

Römerstadtschule
Schulform Grundschule
Gründung 1969
Adresse

In der Römerstadt 120E
60439 Frankfurt a. M.

Ort Frankfurt-Heddernheim
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 9′ 15″ N, 8° 37′ 57″ OKoordinaten: 50° 9′ 15″ N, 8° 37′ 57″ O
Träger Stadt Frankfurt am Main
Schüler etwa 320
Lehrkräfte etwa 30
Leitung Elke Wagenblast
Website roemerstadt.frankfurt.schule.hessen.de

Seit 1988 ist die Römerstadtschule bekannt als eine integrative Schule für alle Kinder, die im Südwesten der Frankfurter Nordweststadt wohnen. 2014 gewann die Schule den 2. Platz beim Deutschen Schulpreis.

AnfängeBearbeiten

Die Römerstadtschule wurde am nördlichen Rand der Straße In der Römerstadt errichtet, unweit der Einmündung der Hadrianstraße in die Straße In der Römerstadt, also genau an der Grenze der Siedlung Römerstadt und der südlichen Nordwestadt. Die Schule übernahm 1969 den Namen und einen Teil der Funktion eines 1929 eröffneten Vorläufers, der so genannten „alten“ Römerstadtschule, die rund 400 m Luftlinie südlich am Rande der Hadrianstraße zugleich mit dem Bau der Siedlung Römerstadt als Volksschule (vergleichbar einer heutigen kombinierten Grund- und Hauptschule) errichtet worden war, jenem Gebäude, in dem heute die Geschwister-Scholl-Schule beheimatet ist.

Alleinstellungsmerkmal nach dem Deutscher SchulpreisBearbeiten

In der Römerstadtschule lernen die Kinder nicht mehr getrennt nach Jahrgängen, sondern in altersgemischten Lerngruppen mit je 50 Schülerinnen und Schülern. Auch werden Schülerinenn und Schüler mit unterschiedlichen Begabungen (mit und ohne Förderbedarf), mit sozialemotionalen Entwicklungsverzögerungen und auch Rollstuhlfahrer gemeinsam unterrichtet. Begonnen hat das Projekt 1986, richtig in Fahrt gekommen ist das Projekt 2008, als Schüler mit sprachlichen Defiziten zunahmen.

EinzugsgebietBearbeiten

Die meisten Schüler kommen aus den Stadtteilen südliche Nordweststadt, dem Ostrand Praunheims, aus Ginnheim sowie aus der Siedlung Römerstadt. Die Schule ist mit den U-Bahnlinien U1 und U9 (Haltestelle Römerstadt) und dem Omnibus 60 (Haltestelle Hadrianstraße) zu erreichen.

WeblinksBearbeiten