Hauptmenü öffnen
Río San Miguel
Daten
Lage KolumbienKolumbien Kolumbien, EcuadorEcuador Ecuador
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Río Putumayo → Amazonas → Atlantischer Ozean
Quellgebiet Cordillera Oriental
0° 33′ 14″ N, 77° 25′ 29″ W
Quellhöhe ca. 3000 m
Mündung bei Puerto El Carmen de Putumayo in den Río PutumayoKoordinaten: 0° 7′ 5″ N, 75° 52′ 2″ W
0° 7′ 5″ N, 75° 52′ 2″ W
Mündungshöhe ca. 210 m
Höhenunterschied ca. 2790 m
Sohlgefälle ca. 9,5 ‰
Länge ca. 295 km
Einzugsgebiet ca. 4100 km²
Linke Nebenflüsse Río Rancheria, Río Rumiyacu, Río Churuyacu
Rechte Nebenflüsse Río Bermeja
Kleinstädte Puerto Colón, Puerto El Carmen de Putumayo
Gemeinden Ipiales, Valle del Guamuez, San Miguel, Puerto Asís

Der Río San Miguel ist ein etwa 295 km langer rechter Nebenfluss des Río Putumayo in Kolumbien und Ecuador.

FlusslaufBearbeiten

Der Río San Miguel entspringt in der südlichen kolumbianischen Cordillera Oriental auf einer Höhe von etwa 3000 m. Das Quellgebiet liegt im Departamento de Nariño im Süden von Kolumbien. Er fließt anfangs 20 km in südlicher Richtung durch das Gebirge und erreicht die Grenze zu Ecuador. Anschließend wendet er sich nach Osten und durchfließt das Amazonastiefland am Fuße der Berge. Dabei bildet er die Staatsgrenze. Bei Flusskilometer 238 trifft der Río Rancheria, bei Flusskilometer 232 der Río Rumiyacu sowie bei Flusskilometer 229 der Río Churuyacu, alle linksseitig, auf den Río San Miguel. Anschließend bildet der Fluss die Grenze zwischen dem Departamento de Putumayo im Norden und der ecuadorianischen Provinz Sucumbíos im Süden. Bei Flusskilometer 216 mündet der Río Bermeja von rechts in den Río San Miguel. Auf den letzten 110 Kilometern fließt er innerhalb Ecuadors. Schließlich trifft er an der Grenze zu Kolumbien, bei der Kleinstadt Puerto El Carmen de Putumayo, auf den Río Putumayo. Das Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von etwa 4100 km².