Río Jerte

Fluss in Spanien

Der Río Jerte ist mit seinen etwa 70 Kilometern Länge ein Nebenfluss des Río Alagón in der Provinz Cáceres in der autonomen Region Extremadura.

Río Jerte
Mittellauf des Río Jerte

Mittellauf des Río Jerte

Daten
Lage Spanien
Flusssystem Tajo
Abfluss über Alagón → Tajo → Atlantik
Quelle Sierra de Solana de Ávila
40° 16′ 59″ N, 5° 41′ 5″ W
Quellhöhe ca. 1900 msnm
Mündung in den Río AlagónKoordinaten: 39° 57′ 50″ N, 6° 17′ 13″ W
39° 57′ 50″ N, 6° 17′ 13″ W
Mündungshöhe ca. 300 msnm
Höhenunterschied ca. 1600 m
Sohlgefälle ca. 23 ‰
Länge 70 km
Durchflossene Stauseen Embalse de Plasencia
Mittelstädte Plasencia
Gemeinden Tornavacas, Jerte

VerlaufBearbeiten

Der Río Jerte entspringt – je nach Stärke und Dauer der Regenfälle – in einer Höhe von etwa 1800 bis 2000 Metern aus mehreren Quellbächen am Südhang des 2401 Meter hohen Pico Torreón in der Sierra de Solana de Ávila; er fließt zunächst in südwestliche Richtung um nach etwa 30 Kilometern in der Embalse de Plasencia gestaut zu werden. In der Stadt Plasencia wendet sich sein Lauf kurzzeitig nach Norden und danach in Richtung Westen; bei Carcaboso jedoch nimmt er seine südwestliche Fließrichtung wieder ein. Seine Mündung in den Río Alagón befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Galisteo.

NebenflüsseBearbeiten

  • Garganta de San Martín
  • Garganta de Los Infiernos

StauseeBearbeiten

Orte am FlussBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Sehenswert sind die zuerst waldreichen, später dann eher ariden Berg- und Hügellandschaften im Valle del Jerte sowie die ca. 40.000 Einwohner zählende Stadt Plasencia. Einer der Hauptzuflüsse des Río Jerte ist die Garganta de los Infiernos. Das gleichnamige Naturreservat ist ein Anziehungspunkt für Wanderungen und Ausflüge zu natürlich entstandenen Badestellen mit Kaskaden und Granitbecken.

WeblinksBearbeiten

Commons: Río Jerte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien