Río Chimbo

Nebenfluss des Río Babahoyo im Westen von Ecuador in den Provinzen Bolívar, Chimborazo und Guayas
Río Chimbo
Río Cutebrillas, Río Yaguachi
Der Fluss in Yaguachi Nuevo

Der Fluss in Yaguachi Nuevo

Daten
Lage EcuadorEcuador Ecuador
Flusssystem Río Guayas
Abfluss über Río Babahoyo → Río Guayas → Golf von Guayaquil
Quellgebiet Westflanke des Chimborazo
1° 27′ 46″ S, 78° 52′ 16″ W
Quellhöhe ca. 4450 m
Mündung Río BabahoyoKoordinaten: 2° 1′ 47″ S, 79° 44′ 29″ W
2° 1′ 47″ S, 79° 44′ 29″ W
Mündungshöhe ca. m
Höhenunterschied ca. 4447 m
Sohlgefälle ca. 21 ‰
Länge ca. 210 km
Einzugsgebiet ca. 4400 km²
Linke Nebenflüsse Río Chanchán
Rechte Nebenflüsse Río Milagro
Mittelstädte Guaranda
Kleinstädte San José de Chimbo, San Miguel, Cumandá, Coronel Marcelino Maridueña, Yaguachi Nuevo

Der Río Chimbo (im Oberlauf: Río Cutebrillas; die unteren 10 km: Río Yaguachi) ist ein etwa 210 km langer linker Nebenfluss des Río Babahoyo im Westen von Ecuador in den Provinzen Bolívar, Chimborazo und Guayas.

FlusslaufBearbeiten

Der Río Chimbo entspringt an der Westflanke des Vulkans Chimborazo auf einer Höhe von etwa 4450 m. Er fließt anfangs etwa 100 km in überwiegend südlicher Richtung durch die ecuadorianische Westkordillere (Cordillera Occidental). Bei Flusskilometer 180 fließt der Río Chimbo entlang dem südlichen Stadtrand von Guaranda. Die Städte San José de Chimbo und San Miguel liegen westlich des Flusslaufs. Bei Flusskilometer 100 passiert der Río Chimbo die Kleinstadt Cumandá und erreicht das ecuadorianische Küstentiefland. Er fließt etwa 70 km in westlicher Richtung, bevor er sich in Richtung Nordnordwest wendet. Bei Flusskilometer 64, bei der Kleinstadt Coronel Marcelino Maridueña, mündet der Río Chanchán von links in den Río Chimbo. Bei Flusskilometer 45 wird der Fluss durch ein Wehr () aufgestaut. Dort zweigt nach Süden hin ein Kanal zum Río Taura ab. Unterhalb der Einmündung des Río Milagro bei Flusskilometer 10 heißt der Fluss Río Yaguachi. Er durchfließt die Stadt Yaguachi Nuevo und mündet schließlich in den Río Babahoyo, 30 km oberhalb dessen Vereinigung mit dem Río Daule zum Río Guayas.

f1  Karte mit allen Koordinaten: OSM | WikiMap

HydrologieBearbeiten

Das Einzugsgebiet des Río Chimbo umfasst etwa 4400 km². Es erstreckt sich über einen zentralen Abschnitt der Cordillera Occidental und reicht bis zu deren höchsten Berg, den Chimborazo. Ein zwischen 5 und 15 km breiter Streifen des Küstentieflands gehört ebenfalls zum Einzugsgebiet. Die Westflanke der Cordillera Occidental wird von benachbarten Flüssen entwässert.