Quintus Antonius Isauricus

römischer Suffektkonsul

Quintus Antonius Isauricus war ein im 2. Jahrhundert n. Chr. lebender römischer Politiker.

Isauricus ist auf einer Inschrift[1] aufgeführt, die in York gefunden wurde und die in die Mitte der 130er Jahre datiert wird; er war zu diesem Zeitpunkt Kommandeur (Legatus legionis) der Legio VI Victrix.[2] Aufgrund einer weiteren Inschrift,[3] einem Fragment der Fasti feriarum Latinarum, wurde ursprünglich vermutet, dass er zusammen mit Lucius Aurelius Flaccus im Jahr 140 Suffektkonsul war.[4] Durch ein neues Militärdiplom[5] wird aber inzwischen angenommen, dass die beiden ihr Amt entweder 156 oder 157 ausgeübt haben.[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Quintus Antonius Isauricus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RIB 644
  2. RIB 644. Altar dedicated to Fortune. Roman Inscriptions of Britain (RIB), abgerufen am 21. August 2019 (englisch).
  3. ZPE-185-248
  4. Werner Eck, Andreas Pangerl: Zur Datierung des spätesten Fragments der Fasti feriarum Latinarum In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Band 185 (2013), S. 248–250, hier S. 249–250 (Online).
  5. Militärdiplom des Jahres 156/157 (SEGnes-2017-91).
  6. Werner Eck, Andreas Pangerl: Zu den Konsulnfasten der Zeit des Antoninus Pius. Konsequenzen aus einem neuen Militärdiplom In: Social History, Religion and Prosopography. Studia Europea Gnesnensia, Band 16 (2017), S. 91–101, hier S. 96–97 (Online).