Quelltermrückrechnung

Die Quelltermrückrechnung (englisch Reverse Dispersion Modelling) ist eine Methode zur rechnerischen Ermittlung von Emissionen aufgrund von Immissionsdaten.

HintergrundBearbeiten

Emissionen aus gefassten Quellen, wie beispielsweise Schornsteinen, können dank moderner Abgasreinigungstechniken erheblich reduziert werden, sodass die Bedeutung diffuser Emissionen zunimmt. Deutlich wird dies am Beispiel der chemischen und petrochemischen Anlagen, die ungefähr zwei Drittel der Emissionen an flüchtigen organischen Verbindungen diffus emittieren.[1]

Da Austrittsort, dessen Geometrie und der Volumenstrom diffuser Emissionen nicht exakt feststellbar sind, ist deren messtechnische Erfassung mit Schwierigkeiten behaftet. Auf Basis von im Lee der betrachteten Anlage ermittelten Immissionsdaten sowie meteorologischen Daten und mithilfe von physikalischen oder mathematischen Modellierungstechniken wird auf die Emissionen der zu untersuchenden Quelle geschlossen. Daher wird die Quelltermrückrechnung auch als „inverse Ausbreitungsrechnung“ bezeichnet.[1]

Die Quelltermrückrechnung zählt zu den indirekten Methoden der Emissionsermittlung.[2][3] Sie erlaubt nicht die exakte Bestimmung von Emissionen.[4]

LiteraturBearbeiten

  • VDI 4285 Blatt 1:2005-06 Messtechnische Bestimmung der Emissionen diffuser Quellen; Grundlagen (Determination of diffusive emissions by measurement; Basic concepts). Beuth Verlag, Berlin, S. 24–36. (Zusammenfassung und Inhaltsverzeichnis online).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Andrea Gärtner, Rainer Hirschberger, Norbert Hölscher: Abschätzung von gasförmigen Emissionen aus diffusen Quellen mit FTIR- und LIDAR-Fernmessverfahren. In: Gefahrstoffe – Reinhalt. Luft. 64, Nr. 6, 2004, ISSN 0949-8036, S. 263–269.
  2. VDI 3790 Blatt 1:2015-07 Umweltmeteorologie; Emissionen von Gasen, Gerüchen und Stäuben aus diffusen Quellen; Grundlagen (Environmental meteorology; Emissions of gases, odours and dusts from diffusive sources; Fundamentals). Beuth Verlag, Berlin, S. 21.
  3. VDI 4285 Blatt 3:2015-11 Messtechnische Bestimmung der Emissionen diffuser Quellen; Quantifizierung von diffusen Feinstaubemissionen aus industriellen Anlagen einschließlich landwirtschaftlicher Quellen (Determination of diffusive emissions by measurements; Quantification of diffusive emissions of fine dust from industrial plants including agricultural sources). Beuth Verlag, Berlin, S. 9.
  4. DIN EN 15445:2008-04 Fugitive und diffuse Emissionen von allgemeinem Interesse für Industriebereiche; Qualitative Abschätzung fugitiver Emissionsquellstärken aus Immissionsmessungen mit der RDM (Reverse Dispersion Modelling)-Methode; Deutsche Fassung EN 15445:2008. Beuth Verlag, Berlin, S. 4.