Hauptmenü öffnen

Pyracanda ist eine Thrash-Metal-Band aus Koblenz, die im Jahr 1987 gegründet wurde. Sie nannte sich 1992 in Ilex um, bevor sie sich 1997 auflöste. Seit 2019 ist die Gruppe wieder unter dem Namen Pyracanda aktiv.

Pyracanda
Allgemeine Informationen
Herkunft Koblenz, Deutschland
Genre(s) Thrash Metal
Gründung 1987, 2019
Auflösung 1997 als Ilex
Website http://www.pyracanda.de/
Aktuelle Besetzung
Dieter Wittbecker (1988 bis 1997)
Patrick Grün (1995 bis 1997)
Dennis Vaupel (1987 bis 1997)
Hansi Nefen (1988 bis 1997)
E-Gitarre
Denis Schmidt (2019 bis heute)
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Rolf Koch (1987 bis 1988)
Gesang
Dirk Pützfeld (1987 bis 1988)
Schlagzeug
Elmar Gehenzig (1987 bis 1992)
E-Gitarre
Sven Fischer (1987 bis 1992)

GeschichteBearbeiten

Die Band wurde im Jahr 1987 vom Bassisten Rolf Koch, dem Sänger Dirk Pützfeld, dem Schlagzeuger Elmar Gehenzig und den Gitarristen Sven Fischer und Dennis Vaupel gegründet. Zusammen entwickelten sie die ersten Lieder und veröffentlichten im Folgejahr ihr erstes Demo Welcome to the Crab-Louse-City. Im selben Jahr verließen Koch und Pützfeld die Band und wurden durch Bassist Dieter Wittbecker und Sänger Hansi Nefen ersetzt. Durch das Demo wurde No Remorse Records auf die Band aufmerksam und nahm diese unter Vertrag. Im Jahr 1990 wurde bei diesem Label das Debütalbum Two Sides of a Coin veröffentlicht, das von Armin Sabol produziert wurde.[1] Im Jahr 1992 folgte mit Thorns das zweite Album. Es erschien bei Aaarrg Records.[2] Noch im selben Jahr benannte sich die Band in Ilex um. Neben Gehenzig, war auch Sven Fischer nicht mehr in der Band vertreten und trat kurz darauf Rage bei.[3] 1995 veröffentlichte die Band ein Demo, dem 1996 noch eine EP folgte. 1997 löste sich die Band dann endgültig auf.

Am 19. November 2010 fand die Band, 20 Jahren nach Erscheinen des Albums Two Sides of a Coin zusammen, um ein einziges Konzert zum Jubiläum des Albums zu spielen. Der Auftritt fand in Koblenz statt, wobei Metal Inquisitor als Vorband spielte.[4]

Im März 2019 veröffentlichte Divebomb Records Two Sides of a Coin, mit bisher unveröffentlichten Liedern als Zusatz, in den USA neu, was auf positive Resonanz stieß. Zur selben Zeit wurde Thorns in der Ukraine und in Russland neu veröffentlicht. Es schlossen sich daraufhin mehrere Bandproben an, wobei Patrick Grün Denis Schmidt, den er bereits von seiner Tätigkeit bei Caliban kannte, mit einbrachte. Die Gruppe gab daraufhin ihre Wiedervereinigung bekannt.[5]

StilBearbeiten

Die Band spielt klassischen Thrash Metal, wobei die Band als eine raue Version der deutschen Band Despair beschrieben wird.[6]

DiskografieBearbeiten

als Pyracanda
als Ilex
  • Wounded Heart (Demo, 1995, Eigenveröffentlichung)
  • Liebe ist... (EP, 1996, Eigenveröffentlichung)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pyracanda – Two Sides Of A Coin, abgerufen am 10. Juni 2012.
  2. Pyracanda – Thorns, abgerufen am 10. Juni 2012.
  3. Pyracanda (Memento des Originals vom 16. August 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bnrmetal.com, abgerufen am 10. Juni 2012.
  4. *** PYRACANDA *** (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underground-empire.com, abgerufen am 10. Juni 2012.
  5. Juergen S.: Pyracanda: geben Reunion bekannt. Rückkehr der Speed Thrasher mit zwei Caliban Musikern. time-for-metal.eu, abgerufen am 22. September 2019.
  6. PYRACANDA - Two Sides Of A Coin, abgerufen am 10. Juni 2012.