Pygme (Einheit)

Längeneinheit‎

Die Pygme (von griechisch pygmḗ = Faust) ist eine seit der Antike aus dem alten Griechenland bekannte Längenmaßeinheit. Eine Pygme ist per definitionem 18 Fingerbreit – also zwei Fingerbreit mehr als ein Fuß. Die Pygme entspricht der Länge vom Ellbogen bis zu den Fingerknöcheln der zur Faust geballten Hand.[1]

  • 1 Pygme = 18 Daktylen
  • 1 Pygme = 4 ½ Duchmen
  • 1 Pygme = 1 4/5 Lichas
  • 1 Pygme = 1 7/11 Orthodoten
  • 1 Pygme = 11 Pariser Zoll plus 6,66 Pariser Linien = 138,66 Pariser Linien = 312,817 Millimeter (errechn.)[2]

Nach Anton Wach beträgt das Maß 138,6072 Pariser Linien oder 312,674 Millimeter.

Auch wird es als Volumenmaß angegeben und soll 1541,03(9012) Pariser Kubikzoll oder 30,5686 Liter groß gewesen sein.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Uli Goenczi: Literaturanalyse: "pygmalion": Die Geschichte des Bildhauers Pygmalion ..., Books on Demand GmbH, Norderstedt 1998 S. 6, ISBN 3-638-64970-9
  2. F. W. Benicken: Zeitschrift für die Völker- und Kriegsgeschichte der Vorzeit. Band 1, Kaysersche Buchhandlung, Erfurt 1821, S. 132.
  3. Anton Wach: Gemeinnütziger Baurathgeber bei allen Arbeits- und Materialberechnungen im Baufache. Verlag F. Tempsky, Prag 1874, S. 389, 390.