Provinz Iburi

ehemalige japanische Provinz

Iburi (jap. 胆振国, Iburi no kuni) war eine kurzlebige Provinz Japans auf der Insel Hokkaidō. Ihr Gebiet entspricht der heutigen Unterpräfektur Iburi, des Yamakoshi-gun in der Unterpräfektur Oshima, des Abuta-gun in der Unterpräfektur Shiribeshi, der Städte Chitose und Eniwa in der Unterpräfektur Ishikari sowie des Dorfes Shimukappu in der Unterpräfektur Kamikawa.

Provinz Iburi

GeschichteBearbeiten

Am 15. August 1869 wurde die acht Landkreise (, gun) umfassende Provinz Iburi gegründet, zusammen mit den anderen Provinzen Hokkaidōs. Die Volkszählung von 1872 ergab 6.251 Einwohner (Japaner, ohne die einheimischen Ainu). Im Jahr 1882 schaffte die Zentralregierung die Provinzen in Hokkaidō ab.

LandkreiseBearbeiten

Die Provinz Iburi umfasste folgende Landkreise (gun):

LiteraturBearbeiten