Progressive Aerodyne SeaRey

Die Progressive Aerodyne SeaRey ist ein einmotoriges, zweisitziges Flugboot des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Progressive Aerodyne aus Tavares in Florida.[2] Es absolvierte seinen Jungfernflug am 13. November 1992 und wird als Bausatz und als Light Sport Aircraft verkauft.[1][3][4][5]

SeaRey
Progressive Aerodyne SeaRey C-GJIB.jpg
Typ: Flugboot
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Progressive Aerodyne

Erstflug:

13. November 1992

Indienststellung:

1992

Stückzahl:

480 (2011)[1]

SeaRey bei der Wasserung
SeaRey im April 2009

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte der SeaRey begann bereits 1978 mit der Einführung des Ultraleichtbausatzes Advanced Aviation Hi-Nuski. In den frühen 1970er Jahren gründeten Stanley Richter, sein Sohn Wayne, Waynes Frau Nina und Waynes Sohn Kerry das Unternehmen Advanced Aviation, mit dem sie eine Reihe von Flugzeugen entwickelten und bauten. Das Unternehmen baute die Flugboote Buccaneer XA und die zweisitzige Buccaneer II für Highcraft AeroMarine und entwickelte die Buccaneer SX. Im Jahr 1992 wurde das Unternehmen verkauft.

Im Juni 1922 gründeten Wayne und Kerry Richter zusammen mit der ehemaligen Angestellten von Advanced Aviation Paige Lynette das Unternehmen Progressive Aerodyne und entwickelten den ersten Prototypen der SeaRey.[6] Die SeaRey absolvierte ihren Erstflug am 13. November 1992 und übertraf mit einer Höchstgeschwindigkeit von 105 mph (169 km/h) die Konstruktionsziele.

Zwischen der Markteinführung 1992 und 2006 wurden über 400 Bausätze an Käufer ausgeliefert.

KonstruktionBearbeiten

Die SeaRey ist ein abgestrebter Hochdecker mit einer Spannweite von rund 31 ft (9 m). Die stoffbespannten, zur Spitze verjüngten Tragflächen sind nach hinten gepfeilt.[7]

Für den amphibischen Betrieb konzipiert, besteht der Rumpf der SeaRey aus einer Halbschale ähnlich der eines Boots.[3] Die Bug- und Heckabdeckungen sind mit dem Bootsrumpf vernietet. In der Basisausführung bestehen die Teile aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Gegen Aufpreis sind sie jedoch auch aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff verfügbar, wodurch des Gesamtgewicht um etwa 32 Kilogramm reduziert wird. An den Tragflächen sind mittels Aluminiumstreben schleudergegossene Schwimmer angebracht.

Das Design der SeaRey wurde immer weiter verbessert. So entstanden die Modelle A, B, und C. Das C-Modell ist sowohl aus kohlenstofffaser- wie auch aus glasfaserverstärktem Kunststoff erhältlich.[8]

Die Frontscheibe und die Schiebefenster an beiden Seiten bestehen aus Polycarbonat. Die Kanzel ist auf Schienen montiert, kann im Flug geöffnet, aber auch am Boden verriegelt werden.[9]

Das Triebwerk der SeaRey ist mittig über den Tragflächen angebracht und treibt einen Druckpropeller an. Als Antrieb stehen ein Rotax 582 mit einer Nennleistung von 64 PS (47 kW), ein Rotax 912 mit 80 PS (59 kW), ein Rotax 912S mit 100 PS (74 kW) oder ein turboaufgeladener Rotax 914 mit 115 PS (85 kW) zur Verfügung. Im Dezember 2017 wurde die Maschine auch mit einem turboaufgeladenen Rotax 915 iS mit 135 PS (99 kW) getestet.[10]

Das Fahrwerk der SeaRey besteht aus einem Spornradfahrwerk mit einziehbarem Hauptfahrwerk. Ursprünglich wurden alle drei Räder des Fahrwerks für den Wasserbetrieb mechanisch eingezogen. Später wurden auch hydraulische und elektrische Varianten angeboten, wobei die elektrische Variante die beliebteste, die mechanische jedoch die leichteste ist.[11]

Laut des Herstellers benötigt ein erfahrener Selbstbauer etwa 400 Stunden, ein Erstbauer circa 600 Stunden für den Bau des Flugzeugs.[7]

VersionenBearbeiten

SeaRey Adventure
Rumpf aus glasfaserverstärktem Kunststoff, angetrieben von einem Rotax 912S mit 100 PS (74 kW) oder einem Rotax 914 mit Turbolader und 115 PS (85 kW), ausgestattet mit analogen Instrumenten.[12]
SeaRey Elite
Rumpf aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, angetrieben von einem turboaufgeladenen Rotax 914 mit 115 PS (85 kW), ausgestattet mit Glascockpit.[13]
SeaRey LSX
Bausatz für den Selbstbau.[14]

Technische Daten (Rotax 912)Bearbeiten

 
SeaRey
Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 22,42 ft (6,83 m)
Spannweite 30,83 ft (9,4 m)
Höhe 6,42 ft (1,96 m)
Flügelfläche 157 ft² (15 )
Leermasse 820 lb (372 kg)
max. Startmasse 1.370 lb (621 kg)
Reisegeschwindigkeit 74 kn (137 km/h)
Höchstgeschwindigkeit 100 kn (185 km/h)
Dienstgipfelhöhe 12.500 ft (3.810 m)
Triebwerke 1 × Rotax 912 mit 80 PS (59 kW)

TriviaBearbeiten

Im Jahr 2015 flog Michael Smith mit einer SeaRey über einen Zeitraum von sieben Monaten als erster Mensch mit einem einmotorigen Flugboot einmal um die Erde.[15]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Progressive Aerodyne SeaRey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Richard Vandermeullen: 2012 Kit Aircraft Buyer's Guide. In: Kitplanes. Band 28, Nr. 12. Belvoir Publications, Dezember 2011, ISSN 0891-1851, S. 66 (englisch).
  2. Mary Grady: Aviation Businesses Expand In Central Florida. AVweb, 24. Dezember 2012, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  3. a b Robby Bayerl, Martin Berkemeier u.a.: World Directory of Leisure Aviation 2011–12. WDLA UK, 2011, ISSN 1368-485X, S. 70 (englisch).
  4. Don Purdy: AeroCrafter – Homebuilt Aircraft Sourcebook. 5. Auflage. BAI Communications, 1998, ISBN 0-9636409-4-1, S. 225 (englisch).
  5. Willi Tacke, Marino Boric u.a.: World Directory of Light Aviation 2015–16. Flying Pages Europe SARL, 2015, ISSN 1368-485X, S. 70 (englisch).
  6. About Us. SeaRey Amphibious Aircraft, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  7. a b Searey FAQ. SeaRey Amphibious Aircraft, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  8. Listing of Models Eligible to be Registered as Advanced Ultra-Light Aeroplanes (AULA). Transport Canada, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  9. Flying the SeaRey. Progressive Aerodyne, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  10. Paul Bertorelli: Flying The New Rotax 915 Searey. AVweb, 17. Dezember 2017, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  11. Building the SeaRey. SportAirUSA, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  12. Adventure LSA. SeaRey Amphibious Aircraft, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  13. Elite LSA. SeaRey Amphibious Aircraft, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  14. LSX Kit. SeaRey Amphibious Aircraft, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  15. Ash Moore: Pilot Michael Smith on high after becoming first person to solo circumnavigate globe in flying boat. ABC News, 13. November 2015, abgerufen am 5. April 2021 (englisch).