Pro Patria Schweizerische Bundesfeierspende ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung, die sich in erster Linie durch den Verkauf von Pro-Patria-Briefmarken mit Wertzuschlag und den Verkauf von 1.-August-Abzeichen finanziert. Die finanziellen Mittel werden vor allem zur Förderung von Projekten der Kulturpflege, aber auch für soziale Zwecke verwendet. Allein ab dem Jahr 2000 wurden nach eigenen Angaben 2500 Projekte finanziert.[1]

Plakat zum Bundesfeiertag 1929
50-Franken-Goldmünze 100 Jahre Pro Patria, gestaltet von Hans Erni

GeschichteBearbeiten

Aus dem 1909 gegründeten Verein Schweizerisches Bundesfeierkomitee ging die Stiftung Pro Patria hervor. Seit 1910 werden Sammlungen zugunsten sozialer und kultureller Werke von nationaler Bedeutung durchgeführt. Die 1.-August-Abzeichen werden seit 1923 verkauft.

ZieleBearbeiten

  • Erhaltung und Pflege von schweizerischem Kulturgut
  • Erhaltung wertvoller Natur- und Kulturlandschaften
  • Dauerhafte Einrichtungen zur Förderung des kulturellen Lebens
  • Projekte, die soziale und kulturelle Ziele miteinander verknüpfen
  • Projekte, die das Bewusstsein der Jugend für Schweizer Kultur fördern sollen.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten