Prienai

Ort in Litauen

Prienai Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i (deutsch Prenn oder Prenen, polnisch Preny) ist eine Stadt und Verwaltungssitz der gleichnamigen Rajongemeinde im Zentrum Litauens am Nemunas gelegen. Sie gehört zum Bezirk Kaunas. Wenige Kilometer entfernt befindet sich der Kurort Birštonas. Der Flussbogen des Nemunas, an dem beide Städte liegen, und die eingeschlossene Halbinsel wurden zum Regionalpark erklärt. Die Stadt hat ein Gericht, eine Bibliothek und einige Sportluftfahrtunternehmen (für Konstruktionen von Leichtbauflugzeugen etc.), da sie nicht weit vom Flugplatz Pociūnai liegt.

Prienai
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Kaunas
Rajongemeinde: Prienai
Koordinaten: 54° 38′ N, 23° 57′ OKoordinaten: 54° 38′ N, 23° 57′ O
Fläche (Ort): 8,34 km²
 
Einwohner (Ort): 9.867 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1.183 Einwohner je km²
Einw. (Gemeinde): 34.020
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+370) 319
Postleitzahl: 59100
 
Status: Rajongemeinde
Gliederung: 1 Stadtamt (Kernstadt),
9 weitere Amtsbezirke
 
Website:
Prienai (Litauen)
Prienai (54° 38′ 0″ N, 23° 56′ 50″O)
Prienai

GeschichteBearbeiten

 
Kirche der Offenbarung Christi, links die Šiukštųkapelle
 
Šiukštųkapelle
 
Park in Prienai

Der Ort wurde erstmals 1502 in einer Schenkungsurkunde erwähnt. 1609 wurde Prienai das Stadtrecht verliehen.

Die katholische Kirche der Offenbarung Christi in Prienai wurde 1750 als barocker Holzbau errichtet, die Kapelle der Adelsfamilie Šiukštų 1875.

Seit 2008 ist Prienai Mitglied der Städtevereinigung Douzelage.

BildungBearbeiten

In Prienai gibt es ein Gymnasium („Žiburio“), eine Mittelschule, eine Hauptschule, eine Grundschule, eine Sonderschule und eine Jugendschule.

SportBearbeiten

Es gibt ein Sportzentrum in Prienai. Der „BC Prienai“ spielt in der Baltic Basketball League (BBL).

JustizBearbeiten

Das Kreisgericht Prienai hat als Gericht der 1. Instanz seinen Sitz in der Stadt.

RajongemeindeBearbeiten

Die Rajongemeinde Prienai umfasst Städte Prienai (11.353) und Jieznas (1476), Städtchen Balbieriškis (1180), Pakuonis (680) und Veiveriai (1100), 401 Dörfer. Sie ist eingeteilt in 10 Amtsbezirke (seniūnija).

PartnerstädteBearbeiten

Bereits 1999 wurde eine Partnerschaft mit Lubań (Polen) eingegangen. Prienai ist seit 2008 Mitglied der Douzelage. Dies ist die Gemeinschaft von jeweils einer Stadt aus einem Land der Europäischen Union.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Prienai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien