Hauptmenü öffnen

Pribina (Kroatien)

Ban von Kroatien

Pribina war von etwa 930 bis 969 der erste namentlich bekannte Ban des mittelalterlichen kroatischen Königreichs. Als solcher herrschte er über die Regionen Lika, Krbava und Gacka und war ein einflussreicher Heerführer.

Nach dem Bericht von Konstantin VII. soll Pribina im Jahr 949 den kroatischen König Miroslav gestürzt und getötet haben, um dessen Bruder Mihajlo Krešimir II. zum König zu machen[1].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Van Antwerp Fine: The Early Medieval Balkans : A Critical Survey from the Sixth to the Late Twelfth Century. The University of Michigan Press, 1991, ISBN 0-472-08149-7, S. 265.