Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Die Presbyterian Church (U.S.A.) oder Presbyterianische Kirche (USA) (kurz PC) ist eine protestantische Mainline-Kirche in den Vereinigten Staaten.

Presbyterian Church (U.S.A.)
Presbyterian Church (U.S.A.)
Allgemeines
Zweig Protestantismus
Glaubensrichtung Presbyterianismus
Organisation repräsentatives Synodalsystem
Sonstiges
Steuerliche Stellung Freikirche
Auch genannt: PC(USA) (Abkürzung)
Website www.pcusa.org (engl.)

Die Kirche gehört zu den Reformierten Kirchen des Protestantismus, deren Ursprung in der Reformation durch Johannes Calvin liegt. Presbyterianer führen die theologische Tradition des schottischen Reformators John Knox und das Bekenntnis von Westminster fort. Von Großbritannien aus gelangte der Presbyterianismus in die USA.

Die Kirche ist die größte presbyterianische Kirche in den Vereinigten Staaten und entstand 1983 durch die Wiedervereinigung der früheren Presbyterian Church in the United States, dem südlichen Zweig der US-amerikanischen Presbyterianer, und der United Presbyterian Church in the United States of America, dem nördlichen Zweig, die vor dem US-Bürgerkrieg wegen der unterschiedlichen Stellung zur Sklaverei auseinandergegangen waren. 2016 hatte sie rund 1,5 Millionen Mitglieder und 9.451 Pastoren.[1]

Volle Abendmahlsgemeinschaft wurde mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika (ELCA), der Reformed Church in America (RCA) und der United Church of Christ (UCC) in der Formula of Agreement vereinbart. Volle Abendmahlsgemeinschaft besteht ebenso mit der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in Deutschland und der Christian Church (Disciples of Christ) im Rahmen der ökumenischen Partnerschaft. Auf nationaler Ebene ist die Kirche Mitglied im Nationalen Kirchenrat der USA und in der Kirchengemeinschaft Churches Uniting in Christ; international gehört sie dem Ökumenischen Rat der Kirchen und der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen an.

In der PC (USA) werden Männer und Frauen ordiniert.[2] Seit 2000 ist die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare möglich[3] und seit 2014 auch die Trauung gleichgeschlechtlicher Paare.[4]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten