Hauptmenü öffnen

Predrag Šuput

serbischer Basketballspieler
Basketballspieler
Predrag Šuput
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Juni 1977
Geburtsort Gospic, Jugoslawien
Größe 201 cm
Position Small Forward /
Power Forward
Vereine als Aktiver
2000–2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro KK Spartak Subotica
2003–2004 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro KK Vojvodina Novi Sad
2004–2006 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro KK Partizan Belgrad
2006–2007 SerbienSerbien KK Hemofarm
2007–2012 DeutschlandDeutschland Brose Baskets
2012–2013 KroatienKroatien KK Cedevita

Predrag Šuput (* 1. Juni 1977 in Gospić, Jugoslawien) ist ein serbischer Basketballspieler, der zuletzt für die KK Cedevita in Kroatien spielte.

LebenBearbeiten

Šuput wurde am 1. Juni 1977 in Gospic geboren, kam aber vergleichsweise spät (1996) zum Basketball. Beim Klub KK Apatin begann er in der vierten serbischen Liga, konnte zu dieser Zeit aber bereits eine Größe von 2,00 Metern aufweisen. Nachdem er 1999 zu KK Vrbas ging, folgte 2000 ein Wechsel zu Spartak Subotica, mit denen direkt der Aufstieg in die erste Liga gelang. Bereits in seinem ersten Jahr konnte er für Subotica 16,5 Punkte und 7,0 Rebounds erzielen, womit er sich den Weg in Richtung der serbischen Topteams ebnete. 2003 wechselte Šuput zu KK Vojvodina Novi Sad und ein Jahr später zu KK Partizan Belgrad. Ein Fußbruch zwang ihn Mitte Oktober 2004 zu einem halben Jahr Pause. Diese Verletzung wird heute als einer der Gründe angesehen, weshalb Suput nie in der Nationalmannschaft spielte. Nach dem Meistertitel im Jahr 2005 wechselte er schließlich zu KK Hemofarm, wo er mit 13,4 Punkten und 4,4 Rebounds im Schnitt überzeugen konnte. Gegen die Brose Baskets Bamberg legte er beim 71:64 Erfolg im ULEB Cup 22 Punkte und 8 Rebounds auf. Am 19. Juli 2007 unterschrieb Šuput beim damals amtierenden Deutschen Meister Brose Baskets Bamberg einen Einjahresvertrag.[1] Unter Trainer Dirk Bauermann legte er für die Franken 9,8 Punkte und 4,1 Rebounds auf. Zudem traf er 55,9 % seiner Feldwürfe, sowie 42,4 % seiner Dreipunkteversuche. Am 28. Dezember 2007 verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bis zum Ende der Saison 2009/2010.[2] In der abgelaufenen Saison konnte Šuput seine Werte noch einmal steigern, neben 14,9 Punkten in der Hauptrunde erzielte der Power Forward im Viertelfinale gegen die MEG Göttingen 15,5 Punkte und im Halbfinale gegen Oldenburg sogar 19,0 Punkte im Schnitt.[3] Nach dem Gewinn der Meisterschaft 2012 bauten die Brose Baskets ihre Mannschaft um und unterbreiteten Suput kein weiteres Angebot. Er wechselte daraufhin nach Kroatien zu KK Cedevita. Nach der Saison 2012/13 war er nicht weiter für Cedevita aktiv.

ErfolgeBearbeiten

  • 2005: Serbisch-montenegrinischer Meister mit KK Partizan Belgrad
  • 2006: Serbisch-montenegrinischer Meister mit KK Partizan Belgrad
  • 2010: Deutscher Pokalsieger (Basketball) mit Brose Baskets
  • 2010: Deutscher Meister mit den Brose Baskets Bamberg
  • 2011: Deutscher Pokalsieger mit den Brose Baskets Bamberg
  • 2011: Deutscher Meister mit den Brose Baskets Bamberg
  • 2012: Deutscher Pokalsieger mit den Brose Baskets Bamberg
  • 2012: Deutscher Meister mit den Brose Baskets Bamberg

LiteraturBearbeiten

  • Goranka Zloporubovic: Auslandsjahr. In: Five 12/2007, S. 90–92

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brose Baskets verpflichten Predrag Šuput
  2. Šuput verlängert Vertrag bis 2010
  3. Bundesliga Statistiken (Memento des Originals vom 15. Oktober 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.basketball-bundesliga.de