Predappio

italienische Gemeinde

Predappio ist eine Stadt (seit 2006) mit 6244 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der italienischen Region Emilia-Romagna. Die Gemeinde ist wahrscheinlich nach der römischen Familie der Appi benannt.

Predappio
Kein Wappen vorhanden.
Predappio (Italien)
Predappio
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Forlì-Cesena (FC)
Lokale Bezeichnung La Pré / Predàpi
Koordinaten 44° 6′ N, 11° 59′ OKoordinaten: 44° 6′ 0″ N, 11° 59′ 0″ O
Höhe 91 m s.l.m.
Fläche 91 km²
Einwohner 6.244 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km²
Postleitzahl 47016
Vorwahl 0543
ISTAT-Nummer 040032
Website Predappio

GeschichteBearbeiten

In der faschistischen Zeit entwickelte sich um den Geburtsort Mussolinis, Dovia, eine neue Siedlung, Predappio Nuova, die im Laufe der Zeit den Namen Predappio bekam, während das alte, kurz vorher von einer Mure stark zerstörte Predappio zu Predappio Alta (Oberpredappio) wurde.

Lage und DatenBearbeiten

Die Ortsteile sind Baccanello, Dovia, Fiumana (selbständige Gemeinde bis 1925), Marsignano, Montemaggiore, Predappio Alta (bis 1927 Sitz der Gemeindeverwaltung), San Cassiano, San Savino, Sant’Agostino, Santa Marina, Tontola und Trivella. Die Nachbargemeinden sind Castrocaro Terme e Terra del Sole, Civitella di Romagna, Dovadola, Forlì, Galeata, Meldola und Rocca San Casciano.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Romanische Kirche Sant’Agostino mit großteils zerstörten Fresken
  • Die durch mehrere Erdbeben zerstörte Kirche San Cassiano in Pennino risalente

PartnerstädteBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Predappio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.

Vorlage:Panorama/Wartung/Para4