Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1956

Wahl
‹ 1952 • Flagge der USA • 1960
43. Präsidentschaftswahl
Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten
6. November 1956

Dwight D. Eisenhower, official photo portrait, May 29, 1959.jpg
Republikanische Partei
Dwight Eisenhower / Richard Nixon
Wahlleute 457  
Stimmen 35.579.180  
  
57,4 %
AdlaiEStevenson1900-1965.jpg
Demokratische Partei
Adlai Stevenson / Estes Kefauver
Wahlleute 73  
Stimmen 26.028.028  
  
42,0 %

Wahlergebnisse nach Bundesstaat
Karte der Wahlergebnisse nach Bundesstaat
  41 Staaten  
Eisenhower/Nixon
  7 Staaten  
Stevenson/Kefauver

Präsident der Vereinigten Staaten
Gewähltes Electoral College nach Ticket
   


Electoral College:
  • Eisenhower 457
  • Stevenson 73
  • Jones 1
  • Die 43. Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten fand am 6. November 1956 statt. Der amtierende Präsident Dwight D. Eisenhower gewann überlegen gegen seinen Herausforderer Adlai Stevenson II.

    KandidatenBearbeiten

    RepublikanerBearbeiten

    Als Amtsinhaber wurde Eisenhower ohne Probleme von den Republikanern nominiert. Sein Vizepräsident blieb Richard Nixon, wenngleich dies parteiintern umstritten war.

    DemokratenBearbeiten

    Stevenson, der schon 1952 gegen Eisenhower verloren hatte, musste sich diesmal aktiv um die demokratische Nominierung bemühen (1952 war er von der Partei in die Pflicht genommen worden) und konnte sich erst nach einigen Rückschlägen gegen Senator Estes Kefauver durchsetzen. Er bestimmte seinen Running mate nicht selbst, sondern ließ ihn durch den Parteitag wählen. Dabei gewann Kefauver knapp vor Senator John F. Kennedy, dessen unerwartet starkes Abschneiden aber als eigentliche Überraschung des Parteitages galt.

    ResultatBearbeiten

    Kandidat Partei Stimmen Wahlmänner
    Anzahl Prozent
    Dwight D. Eisenhower Republikaner 35 579 180 57,37 % 457
    Adlai Stevenson Demokrat 26 028 028 41,97 % 73
    Walter Burgwyn Jones Demokrat 0 % 1
    T. Coleman Andrews States’ Rights 0,17 %
    Eric Hass Socialist Labor 0,07 %

    Eisenhower gewann die Wahl mit 35.579.180 Stimmen (57,4 %) weit vor Stevensons 26.028.028 (42,0 %). Bei den Wahlmännern sah es noch deutlicher aus, Eisenhower hatte 457, Stevenson nur 73. 266 Stimmen waren für die Wahl zum Präsidenten notwendig.[1]

    LiteraturBearbeiten

    • Donald Richard Deskins, Hanes Walton, Sherman C. Puckett: Presidential Elections, 1789-2008: County, State, and National Mapping of Election Data. University of Michigan, Ann Arbor 2010, ISBN 978-0-472-11697-3, S. 407–416 (= Kapitel 45: Dwight D. Eisenhower’s Reelection.).

    WeblinksBearbeiten

    Commons: US-Präsidentschaftswahl 1956 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Sieger und Besiegte, Spiegel-Online, Januar 2008.