Postumus II.

Mitkaiser des Imperiums Galliarum

Postumus II. († 269) war angeblich Mitkaiser des Imperium Galliarum.

Postumus II. soll der (oft unzuverlässigen) Historia Augusta zufolge der namensgleiche Sohn des Postumus, des ersten Kaisers des gallischen Sonderreiches, gewesen sein. Demnach wurde der junge Postumus von seinem Vater zum Caesar und später zum Augustus erhoben. Zusammen mit seinem Vater sei er bei der Rebellion des Laelianus („Lollianus“) getötet worden. Postumus junior soll ein begabter Redner gewesen sein, dessen Controversiae in Quintilians Declamationes Eingang gefunden hätten.

Da es an zweifelsfreien numismatischen und jeglichen epigraphischen Zeugnissen mangelt, gilt der jüngere Postumus als nicht historisch.

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • John F. Drinkwater: The Gallic Empire. Separatism and Continuity in the North-Western Provinces of the Roman Empire A.D. 260–274. Stuttgart 1987 (= Historia Einzelschriften, 52).
  • Ingemar König: Die gallischen Usurpatoren von Postumus bis Tetricus. München 1981.

WeblinksBearbeiten