Portal:Tennis

Themenbereich Tennis:  Hauptartikel  |  Portal  |  Projekt  |  Kategorie
Willkommen im Tennis-Portal!
Real-tennis-rackets-balls.jpg
Dieses Portal gibt einen Überblick zum Themenbereich Tennis in der deutschsprachigen Wikipedia.
Tennis ist ein Ballspiel, das als Sportart von zwei oder vier Spielern betrieben werden kann. Die Variante mit zwei Spielern wird als Einzel, die Variante mit vier Spielern als Doppel bezeichnet. Ein Spezialfall des Doppels ist Mixed, bei dem jeweils ein männlicher und ein weiblicher Spieler pro Team gegeneinander antreten. Die Gegner stehen sich auf einem durch ein Netz getrennten Spielfeld gegenüber und versuchen, den Tennisball mit Hilfe des Tennisschlägers so in das gegnerische Feld zu spielen, dass der Gegner nicht mehr in der Lage ist, ihn auf reguläre Art und Weise in das Feld zurückzuspielen. Das Spiel hat seinen modernen Ursprung im England des späten 19. Jahrhunderts. Rasch verbreitete es sich in der englischsprachigen Welt und wurde dort zunächst vor allem von der Oberschicht gespielt. Tennis ist eine der olympischen Sportarten. Neben den Millionen Tennisspielern weltweit, verfolgt ein Millionenpublikum die großen Tennisturniere, im besonderen die vier bedeutendsten Tennisturniere (Grand-Slam-Turniere).
Zum Einstieg: TennisTennisspielerTennisturniereTennisweltrangliste
Rund ums Tennis
Tennis Racket and Balls.jpg
Jeu de paume.jpg

Hauptartikel: Tennis
Spielgeräte: TennisschlägerTennissaiteGriffbandVibrationsdämpferTennisballCourtBallwurfmaschineBesaitungsmaschine
Spieloberflächen: SandplatzHartplatzRasenplatzTeppich
Spieltechnik: TopspinSliceAufschlagVorhand und RückhandSmashSabr
Spielablauf:

Spielart: Serve-and-Volley-Spiel
Disziplinen: DoppelMixed
Spielstärkeneinteilung: Leistungsklassen
Ligen in Deutschland: Bundesliga Damen und Herren - 2. Bundesliga Damen und HerrenRegionalligen
Abwandlungen: KleinfeldtennisSoft TennisRacketlonPadel-Tennis
Tennis-Geschichte: Geschichte des TennisJeu de PaumeBallhausWalter Clopton Wingfield
Besondere Tennis-Matches: The Battle of SurfacesThe Battle of the Sexes
Museen: International Tennis Hall of Fame
Weiteres: Grand SlamRollstuhltennisInternational Tennis NumberTennisrekorde

Kommende Turniere

ATP Tour 2023

Datum Ort Turnier Serie Belag
02.01. Australien Australien United Cup United Cup Hartplatz
02.01. Australien Adelaide Adelaide International I ATP Tour 250 Hartplatz
02.01. Indien Pune Tata Open Maharashtra ATP Tour 250 Hartplatz
09.01. Australien Adelaide Adelaide International II ATP Tour 250 Hartplatz
09.01. Neuseeland Auckland ASB Classic ATP Tour 250 Hartplatz
16.01. Australien Melbourne Australian Open Grand Slam Hartplatz

WTA Tour 2023

Datum Ort Turnier Serie Belag
02.01. Australien Australien United Cup United Cup Hartplatz
02.01. Australien Adelaide Adelaide International I WTA 500 Hartplatz
02.01. Neuseeland Auckland ASB Classic WTA 250 Hartplatz
09.01. Australien Adelaide Adelaide International II WTA 500 Hartplatz
09.01. Australien Hobart Hobart International WTA 250 Hartplatz
16.01. Australien Melbourne Australian Open Grand Slam Hartplatz
Tennisspieler
Alcaraz MCM22 (27) (52036462443) (edited).jpg
Top 10: Herren-Weltrangliste
(Stand: 7. November 2022)
  1. Spanien Carlos Alcaraz
  2. Spanien Rafael Nadal
  3. Griechenland Stefanos Tsitsipas
  4. Norwegen Casper Ruud
  5. ~Niemandsland Daniil Medwedew
  6. Kanada Félix Auger-Aliassime
  7. ~Niemandsland Andrei Rubljow
  8. Serbien Novak Đoković
  9. Vereinigte Staaten Taylor Fritz
  10. Danemark Holger Rune
Iga Swiatek cropped.jpg
Top 10: Damen-Weltrangliste
(Stand: 7. November 2022)
  1. Polen Iga Świątek
  2. Tunesien Ons Jabeur
  3. Vereinigte Staaten Jessica Pegula
  4. Frankreich Caroline Garcia
  5. ~Niemandsland Aryna Sabalenka
  6. Griechenland Maria Sakkari
  7. Vereinigte Staaten Coco Gauff
  8. ~Niemandsland Darja Kassatkina
  9. ~Niemandsland Weronika Kudermetowa
  10. Rumänien Simona Halep
Weitere deutschsprachige Spieler in den Top 100:

12. Alexander Zverev, 58. Marc-Andrea Hüsler, 59. Oscar Otte, 80. Daniel Altmaier

Weitere deutschsprachige Spielerinnen in den Top 100:

12. Belinda Bencic, 35. Jil Teichmann, 61. Jule Niemeier, 68. Tatjana Maria, 77. Viktorija Golubic, 84. Julia Grabher, 89. Tamara Korpatsch

Weltranglistenerste der Herren:

Ilie Năstase, John Newcombe, Jimmy Connors, Björn Borg, John McEnroe, Ivan Lendl, Mats Wilander, Stefan Edberg, Boris Becker, Jim Courier, Pete Sampras, Andre Agassi, Thomas Muster, Marcelo Ríos, Carlos Moyá, Jewgeni Kafelnikow, Patrick Rafter, Marat Safin, Gustavo Kuerten, Lleyton Hewitt, Juan Carlos Ferrero, Andy Roddick, Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Đoković, Andy Murray, Daniil Medwedew, Carlos Alcaraz

Weltranglistenerste der Damen:

Chris Evert, Evonne Goolagong Cawley, Martina Navratilova, Tracy Austin, Steffi Graf, Monica Seles, Arantxa Sánchez Vicario, Martina Hingis, Lindsay Davenport, Jennifer Capriati, Venus Williams, Serena Williams, Kim Clijsters, Justine Henin, Amélie Mauresmo, Marija Scharapowa, Ana Ivanović, Jelena Janković, Dinara Safina, Caroline Wozniacki, Wiktoryja Asaranka, Angelique Kerber, Karolína Plíšková, Garbiñe Muguruza, Simona Halep, Naomi Ōsaka, Ashleigh Barty, Iga Świątek

Grand-Slam-Sieger:
Don Budge (1938), Frank Sedgman / Ken McGregor (1951), Maureen Connolly (1953), Rod Laver (1962), Margaret Smith Court / Ken Fletcher (1963), Rod Laver (1969), Margaret Smith Court (1970), Martina Navrátilová / Pam Shriver (1984), Steffi Graf (1988)

Sieger der Grand-Slam-Turniere:
Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel, Mixed

Kürzlich verstorben
Name Alter Todestag
Indien Naresh Kumar 93 14. September 2022
Neuseeland Jeffrey Robson 95 5. September 2022
Ungarn Péter Szőke 74 28, Juli 2022
Australien Colin Stubs 81 13. Juli 2022
Mexiko Francisco Contreras 88 12. Juli 2022
Kanada Peter Burwash 77 7. Juli 2022
Italien Gianni Clerici 91 6. Juni 2022
Finnland Heikki Hedman 81 3. April 2022
Osterreich Ronnie Leitgeb 62 16. Februar 2022
Simbabwe Gwinyai Chingoka 39 27. Januar 2022
Kolumbien William Álvarez 87 23. Januar 2022
Vereinigte Staaten Bob Falkenburg 95 6. Januar 2022
Spanien Manuel Santana 83 11. Dezember 2021
Vereinigte Staaten Darlene Hard 85 2. Dezember 2021
Vereinigte Staaten Jane Brown Grimes 80 2. November 2021
Polen Jacek Niedźwiedzki 60 27. Oktober 2021
Vereinigte Staaten Budge Patty 97 4. Oktober 2021
Vereinigte Staaten Julie Ditty 42 31. August 2021
Australien Bill Sidwell 101 19. August 2021
Vereinigte Staaten Mike DePalmer 59 7. August 2021
Vereinigte Staaten Mark Turpin 64 6. August 2021
Deutschland Erika Probst-Vollmer 96 25. Juli 2021
Vereinigte Staaten Shirley Fry 94 13. Juli 2021
Japan Atsushi Miyagi 89 24. Februar 2021
Vereinigte Staaten Tony Trabert 90 3. Februar 2021
Andere Wiki-Projekte zum Thema
Commons: Tennis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Tennis – in den Nachrichten
Wiktionary: Tennis – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Ausgewählter Artikel

John Isner gegen Nicolas Mahut war eine Erstrundenbegegnung beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon im Jahr 2010. Das Match begann am 22. Juni und zog sich über drei Tage hin. Mit einer Länge von insgesamt 11 Stunden und 5 Minuten reiner Spielzeit ist es die mit großem Abstand längste Begegnung der Tennis-Geschichte. Isner konnte das Spiel mit 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3) und 70:68 gewinnen.

Der damals 25-jährige US-Amerikaner John Isner startete als gesetzter Spieler auf Platz 23 des Wimbledon-Rankings in das Turnier, seine Weltranglistenposition war Platz 19. Der drei Jahre ältere Franzose Nicolas Mahut startete auf Weltranglistenplatz 149 und musste sich in der Qualifikation für die 1. Hauptrunde gegen Frank Dancevic (6:3, 6:0), Alex Bogdanovic (3:6, 6:3, 24:22) und Stefan Koubek (6:7 (8:10), 3:6, 6:3, 6:4, 6:4) durchsetzen.

Beide Spieler, vor allem der 2,06 Meter große Isner, galten schon vor dem Spiel als starke Aufschläger, was sich insbesondere im fünften Satz als wichtiger Faktor für die Dauer des Matches erwies. Das bis dahin einzige Aufeinandertreffen der beiden hatte Mahut im Jahr 2008 für sich entschieden. Beim Rasenturnier im Londoner Queen’s Club gewann er mit 7:5 und 6:4.

Mehr…

Neue Artikel

06.12. 1. Tennis-Bundesliga (Damen) 2022 · Open Angers Arena Loire 202205.12. Al Habtoor Tennis Challenge 202201.12. Joaquín Loyo Mayo30.11. Crèdit Andorrà Open 2022 · Delray Beach International Tennis Championships 2006 · International Tennis Championships 2001 · International Tennis Championships 2002 · International Tennis Championships 2003 · International Tennis Championships 2004 · Millennium International Tennis Championships 200527.11. Tennis Channel Open 2005 · Tennis Channel Open 200626.11. Arizona Men’s Tennis Classic 2004 · Franklin Templeton Tennis Classic 2002 · Franklin Templeton Tennis Classic 200325.11. Franklin Templeton Tennis Classic 200123.11. Open Ciudad de Valencia 2022 · Pilot Pen Tennis 2006/Herren · Pilot Pen Tennis 2007/Herren

Ausgewählte Biografie
Justine Henin im März 2007 während einer Trainingseinheit bei den Sony Ericsson Open in Miami. Im Hintergrund ihr langjähriger Coach Carlos Rodriguez.

Justine Henin anhören?/i (* 1. Juni 1982 in Lüttich) ist eine ehemalige belgische Tennisspielerin.

Ihre größten sportlichen Erfolge waren der Gewinn von sieben Grand-Slam-Titeln, der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen von Athen sowie Siege bei den WTA Tour Championships 2006 und 2007. Als sechste Spielerin in der Geschichte des Profitennis führte Henin insgesamt über einhundert Wochen die WTA-Weltrangliste an, in den Jahren 2003, 2006 und 2007 jeweils auch zum Saisonende. Im Mai 2008, als sie ihren sofortigen Rücktritt bekanntgab, trat sie als bislang einzige Spielerin als aktuelle Nummer eins der Tennis-Weltrangliste zurück. Anfang 2010 kehrte sie nochmals auf die Tour zurück, doch im Januar 2011 beendete sie aus gesundheitlichen Gründen endgültig ihre Karriere.

Henin wurde von vielen Tennisexperten als eine der komplettesten Spielerinnen auf der Tour angesehen. Ihr Markenzeichen und Paradeschlag, die einhändig gespielte Rückhand, wurde von John McEnroe als “the prettiest shot in all of tennis” (deutsch: „der schönste Schlag, den es im Tennis überhaupt gibt“) bezeichnet.

Mehr...

Träger des King-Ordens

Hiermit verleihe ich Benutzer
Benutzername
den
Tennis pictogram.svg
King-Orden
des Wikipedia-Portals Tennis

für die über lange Zeit auf dem Gebiet des Tennis erbrachten
Leistungen in der Wikipedia.
gez. Verleiher

Benannt ist die Auszeichnung nach Billie Jean King, der führenden Spielerin von insgesamt 9 Spielerinnen die 1970 den Virginia Slims Circuit gründeten, dem Vorgänger der heutigen WTA Tour.

Diverse Autoren tragen Informationen zusammen, schreiben neue Artikel, verbessern bestehende und aktualisieren vorhandene Artikel. Viele dieser Mitarbeiter haben sich um diesen Arbeitsbereich sehr verdient gemacht. Ihre Arbeit soll durch diese kleine Auszeichnung gewürdigt werden.

Die Auszeichnung kann grundsätzlich von allen Projektmitarbeitern verliehen werden. Gut wäre es, wenn sich der Verleiher jedoch wirklich mit der Materie auskennt. Der oder die Ausgezeichnete soll für eine kontinuierliche und/oder qualitativ ansprechende Mitarbeit bedacht werden. Für ein einfaches „Dankeschön“ sollten andere Wege gewählt werden, ebenso für Belobigungen außerhalb des Tennissports.

Ordensträger (chronologisch und alphabetisch sortiert)


Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen