Hauptmenü öffnen

Port Authority (Film)

Filmdrama von Danielle Lessovitz aus dem Jahr 2019

Port Authority ist ein Filmdrama von Danielle Lessovitz, das am 18. Mai 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes seine Premiere feierte.

Filmdaten
OriginaltitelPort Authority
ProduktionslandUSA, Frankreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge94 Minuten
Stab
RegieDanielle Lessovitz
DrehbuchDanielle Lessovitz
ProduktionZachary Luke Kislevitz,
Virginie Lacombe,
Rodrigo Teixeira
MusikMatthew Herbert
KameraJomo Fray
SchnittMatthew C. Hart,
Clemence Samson
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Die 22-jährige Wye lebt mit ihren Geschwistern am zentralen Busbahnhof von New York City der Port Authority. Als der 20-jährige Herumtreiber Paul nach New York kommt und Wye sieht, ist er sofort von ihrer Schönheit überwältigt. Zwischen den beiden erblüht eine Liebe. Wye führt Paul in die Unterground-LGBTQ-Subkultur von New York ein und stellt ihm ihre selbstgewählte Familie vor. Als Paul merkt, dass auch Wye trans ist, muss er sich seiner Gefühle für sie klar werden, sich aber auch mit seiner eigenen Identität auseinandersetzen.

ProduktionBearbeiten

Regie führte Danielle Lessovitz, die auch das Drehbuch schrieb. Die in San Francisco geborene Filmemacherin beschäftigt sich bei ihrer Arbeit mit marginalisierten Gemeinschaften und Tabus. Nach ihrer Ausbildung zur Dokumentarfilmerin reiste sie durch die USA und ins Ausland, bevor sie nach New York zog, um ihren Master in Filmproduktion an der New York University zu machen, wo sie ein Stipendium erhielt.[1]

Leyna Bloom ist in der Rolle der transsexuellen Wye zu sehen. Fionn Whitehead spielt Paul.

Der Film feierte am 18. Mai 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes seine Premiere, wo er in der Reihe Un Certain Regard gezeigt wird.[2] Im August 2019 wurde er beim Melbourne International Film Festival vorgestellt.[3] Im September 2019 wird der Film beim Festival des amerikanischen Films in Deauville im Hauptwettbewerb gezeigt.[4]

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Der Film stieß bislang auf die Zustimmung von 90 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes und erhielt hierbei eine durchschnittliche Bewertung von 6,6 der möglichen 10 Punkte[5] womit er hier einen der mittleren Plätze bei den in Cannes vorgestellten Filmen belegte.[6]

AuszeichnungenBearbeiten

Festival des amerikanischen Films 2019

Internationale Filmfestspiele von Cannes 2019

  • Nominierung für die Goldene Kamera (Danielle Lessovitz)
  • Nominierung für den Prix Un Certain Regard (Danielle Lessovitz)[8][9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.torinofilmlab.it/people/5473-danielle-lessovitz
  2. Screenings Guide. In: amazonaws.com. Abgerufen am 13. Mai 2019. (PDF; 222 KB)
  3. Port Authority. In: miff.com. Abgerufen am 9. Juli 2019.
  4. Rhonda Richford: Deauville American Film Festival to Screen Nate Parker's 'American Skin'. In: The Hollywood Reporter, 22. August 2019.
  5. Port Authority. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 31. Mai 2019.
  6. Cannes 2019 Movie Scorecard. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 31. Mai 2019.
  7. Maximilien Pierrette: Deauville 2019: Kristen Stewart, Orelsan, Sophie Turner, Game of Thrones, Pierce Brosnan... Tout sur la sélection. In: allocine.fr, 22. August 2019. (französisch)
  8. Port Authority. In: festival-cannes.com. Abgerufen am 13. Mai 2019.
  9. Prix et nominations: Festival de Cannes 2019. In: allocine.fr. Abgerufen am 14. Mai 2019.