Hauptmenü öffnen

Port-en-Bessin-Huppain

französische Gemeinde

Port-en-Bessin-Huppain ist eine französische Gemeinde mit 1.943 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bayeux und zum Kanton Bayeux. Die Einwohner werden Portais genannt.

Port-en-Bessin-Huppain
Wappen von Port-en-Bessin-Huppain
Port-en-Bessin-Huppain (Frankreich)
Port-en-Bessin-Huppain
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Kanton Bayeux
Gemeindeverband Bayeux Intercom
Koordinaten 49° 21′ N, 0° 45′ WKoordinaten: 49° 21′ N, 0° 45′ W
Höhe 0–74 m
Fläche 7,56 km2
Einwohner 1.943 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 257 Einw./km2
Postleitzahl 14520
INSEE-Code
Website www.portenbessin-huppain.fr

Blick auf Port-en-Bessin-Huppain

GeografieBearbeiten

Port-en-Bessin-Huppain liegt an der Küste zum Ärmelkanal in der sogenannten Seinebucht, neun Kilometer nordwestlich von Bayeux. Umgeben wird Port-en-Bessin-Huppain von den Nachbargemeinden Commes im Osten, Maisons im Süden, Étréham im Südwesten sowie Aure sur Mer mit Sainte-Honorine-des-Pertes im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 814.

GeschichteBearbeiten

Möglicherweise stand hier im 4. und 5. Jahrhundert ein römisches Kastell, Grannona. Es war Bestandteil der Festungskette des gallischen Teils der sogenannten Sachsenküste und diente vielleicht einem der Abschnittskommandeure, dem Dux tractus Armoricani et Nervicani, als Hauptquartier. Port-en-Bassin wurde erstmals 1035/1036 als Portu (für lateinisch Portus – "Hafen") erwähnt. Im dreizehnten Jahrhundert wird dann erstmals Hupain genannt. 1824 wurde die Gemeinde Huppain mit den Nachbargemeinden Neuville-sur-Port und Villiers-sur-Port vereinigt.

Am 8. Juni 1944 wurde der Ort im Rahmen der Operation Overlord befreit. 1972 wurden die Gemeinden Port-en-Bessin und Huppain zusammengeschlossen.

Anzahl Einwohner
(Quelle: Insee)
Jahr 19621968197519821990199920062012
Einwohner 1.7371.8912.3882.3322.3082.1391.9582.039

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Nicolas
  • Kirche Saint-André in Le Port, erbaut 1880 bis 1898 an der Stelle des früheren Kirchbaus aus dem 12. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Pierre in Huppain aus dem 12./13. Jahrhundert, Monument historique
  • alte Kirche Saint-Nicolas in Villiers-sur-Port aus dem 12./13. Jahrhundert, Monument historique
  • Kirche Notre-Dame-de-Saintes-Reliques aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss von Villiers-sur-Port aus dem 13. Jahrhundert, Monument historique
  • Turm Vauban, 1694 als Bastion gegen Piraten und gegen eine englische Invasion errichtet, Monument historique
 
Turm Vauban

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Mit der Übersee-Gemeinde Saint-Pierre auf Saint-Pierre besteht seit 1976 eine Gemeindepartnerschaft.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Port-en-Bessin-Huppain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien