Popești-Leordeni

Kleinstadt im Kreis Ilfov, Rumänien
Popești-Leordeni
Wappen von Popești-Leordeni
Popești-Leordeni (Rumänien)
(44° 22′ 53″ N, 26° 10′ 9″O)
Basisdaten
Staat: RumänienRumänien Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Ilfov
Koordinaten: 44° 23′ N, 26° 10′ OKoordinaten: 44° 22′ 53″ N, 26° 10′ 9″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 70 m
Fläche: 55,80 km²
Einwohner: 21.895 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 392 Einwohner je km²
Postleitzahl: 077160
Telefonvorwahl: (+40) 02 1
Kfz-Kennzeichen: IF
Struktur und Verwaltung (Stand: 2020[2])
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Petre Iacob (PRO)
Postanschrift: Piața Sfânta Maria, nr. 1
loc. Popești-Leordeni, jud. Ilfov, RO–077160
Website:

Popești-Leordeni ist eine Stadt im Kreis Ilfov in Rumänien.

LageBearbeiten

Popești-Leordeni liegt in der Walachischen Tiefebene, unmittelbar am südöstlichen Stadtrand von Bukarest. Das Zentrum der rumänischen Hauptstadt befindet sich in etwa 8 km Entfernung.

GeschichteBearbeiten

Die heutige Stadt entstand aus drei Dörfern: Popești-Conduratu (oder Pavlicheni), Popești-Români und Leordeni. Sie wurden 1530 erstmals urkundlich erwähnt. 1828 – während des Russisch-Türkischen Krieges – wurden auf dem Gebiet der Gemeinde römisch-katholische Gläubige aus dem Gebiet von Nikopol (Bulgarien) angesiedelt.[3]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Textil- und die Lebensmittelindustrie sowie Handel und Gewerbe. Viele Einwohner pendeln zur Arbeit nach Bukarest.

BevölkerungBearbeiten

Bei der Volkszählung 2002 lebten in Popești-Leordeni 15.115 Personen, darunter 14.915 Rumänen, 164 Roma und 12 Ungarn.[4]

VerkehrBearbeiten

Popești-Leordeni verfügt über keinen Bahnanschluss. Die Stadt liegt an der Nationalstraße 4 von Bukarest nach Oltenița. Sie ist über Buslinien an das ÖPNV-System Bukarests angeschlossen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Orthodoxe Kirche Vintilă Vodă (17. Jahrhundert)
  • Römisch-katholische Kirche (19. Jahrhundert)

WeblinksBearbeiten

Commons: Popești-Leordeni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de.
  2. Angaben bei Biroului Electoral Central, abgerufen am 19. März 2021 (rumänisch).
  3. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 4. Februar 2016.
  4. Volkszählung 2002.