Pojezierze Litewskie

Die Pojezierze Litewskie („Litauische Seenplatte“), im westlichen Teil auch als Pojezierze Suwalskie („Suwałki-Seenplatte“) bezeichnet, ist eine Makroregion sowie Seen­landschaft in den Woiwodschaften Ermland-Masuren und Podlachien in Polen.

Pojezierze Litewskie
See Wigry

See Wigry

Höchster Gipfel Rowelska Góra (299 m)
Lage Ermland-Masuren, Podlachien, Polen
Pojezierze Litewskie (Polen)
Pojezierze Litewskie
Koordinaten 54° 16′ N, 22° 49′ OKoordinaten: 54° 16′ N, 22° 49′ O
Moränenhügel Góry Sudawskie
Fischer auf dem Jezioro Mariańskie
Moränen­landschaft bei Góra Cisowa
Moränen­landschaft bei Góra Jesionowa
Kapelle auf der Krzemieniucha

EtymologieBearbeiten

Der Name geht auf den Nachbarstaat Litauen beziehungsweise die Stadt Suwałki zurück. Die litauische Seenplatte setzt sich im Osten in Litauen fort, wird dort jedoch nicht so bezeichnet. In Litauen wird sie Vilniuser Seenplatte (litauisch: Aukštaičių aukštuma) genannt.

LageBearbeiten

Die Litauische Seenplatte ist Teil der Ostbaltischen Seenplatte, die wiederum Bestandteil der Ostbaltisch-Weißrussischen Tiefebene ist. Im Westen schließt sich die Masurische Seenplatte und im Süden die Podlachien-Weißrussischen Höhenzüge an. Die Seenplatte liegt im äußersten Nordosten Polens an der Grenze zu Russland, Litauen und Weißrussland. Das Klima hier ist kontinental geprägt wie in keiner anderen polnischen Region. Hier wurden – die Gebirgszüge der Sudeten und Karpaten nicht einbezogen – die niedrigsten Temperaturen in Polen gemessen.

GliederungBearbeiten

Die Makroregion der Litauischen Seenplatte wird in vier Mesoregionen unterteilt:

GeologieBearbeiten

Die Litauische Seenplatte besteht aus einer Vielzahl von Seen in einer Moränen­landschaft. Charakteristisch für diese Landschaft sind glaziale Rinnen zwischen den Hügeln, entstanden durch die abtragende Wirkung der Schmelzwässer beim Abschmelzen der Gletscher, die später die Seen aufnahmen. Die Seenplatte hat eine Größe von etwa 3500 km². Entwicklungsgeschichtlich und landschaftlich ähnliche Seenplatten sind die Kaschubische , die Pommersche, die Masurische Seenplatte und die Großpolnische Seenplatte.

SeenBearbeiten

Der größte See ist der Wigry (21,7 km²). Der tiefste See Polens ist mit 113 Metern der ebenfalls hier gelegene Hańcza. Weitere bedeutende Seen der Region sind Serwy, Szelment Wielki, Jezioro Boczne, Rospuda Filipowska und Gaładuś. Insgesamt gibt es ca. 250 Seen, deren Fläche jeweils größer als ein Hektar ist.

FlüsseBearbeiten

Die Litauische Seenplatte entwässert vor allem nach Nordosten über die Memel in die Ostsee. Die wichtigsten Wasserläufe sind die Netta, Czarna Hańcza die Rospuda. Sie ist eine der beliebtesten Kajakrouten in Polen, die über 100 km durch Dutzende Seen fließt.

KanäleBearbeiten

Viele der Seen sind durch Kanäle wie den Augustów-Kanal verbunden, der die Biebrza im Flusssystem der Weichsel mit der Memel verbindet. Über den Kanal kann man große Teile der Seenplatte bis hin zur Ostsee befahren.

MoränenBearbeiten

Die höchste Moräne in dem Gebiet ist die Rowelska Góra mit 299 Meter über NN hoch.

BesiedlungBearbeiten

Die Litauische Seenplatte ist dünn besiedelt. Es gibt keine einzige Großstadt. Die wichtigen Kleinstädte der Region sind:

NaturBearbeiten

FloraBearbeiten

Teile der Litauische Seenplatte sind durch dichte Urwälder bewachsen, insbesondere im Süden durch die Augustów-Heide. Teilweise sind die Wälder ab dem 15. Jahrhundert auch gerodet, um die Moränen landwirtschaftlich zu nutzen. Die Vegetation unterscheidet sich deutlich von der Masurischen Seenplatte. Durch das kältere Klima ist die Flora hier deutlich nordischer mit starken (sub)borealem und (sub)arktischem Einflüssen.

FaunaBearbeiten

Die Litauische Seenplatte besitzt eine ähnlich reiche Tierwelt wie die Masurische Seenplatte. Es treten zahlreiche große Säugetiere auf, wie Wiesent, Elch, Hirsch, Reh, Wildschwein, Bieber, Wolf, Luch, Fuchs, Marder und Dachs. Die Vogelwelt ist artenreich. Es treten unter anderem Steinadler, Habicht, Bussard, Falke, Reiher, Kranich und Kormoran auf. Verbreitete Amphibien und Reptilien sind Schildkröte, Molch, Eidechse und verschiedene Schlangenarten. In den Seen treten Welse, Hechte, Barsch, Aal, Karpfen, Forelle und viele andere Arten auf. Zu den Insekten gehören Schmetterlinge, Bienen, Libellen und viele andere.

NaturschutzBearbeiten

NationalparkBearbeiten

Der Wigierski-Nationalpark nimmt ca. 15.086 ha ein und liegt am See Wigry.

NaturreservateBearbeiten

In der Region gibt es zahlreiche Naturreservate.

WirtschaftBearbeiten

Mangels Industrie gilt die Region in Polen als wirtschaftsschwach. Die Wirtschaft konzentriert sich vor allem auf Waldwirtschaft, Holzindustrie und Dienstleistungen, insbesondere Tourismus.

TourismusBearbeiten

Die Litauische Seenplatte ist ein bedeutendes Zielgebiet des Tourismus mit einer Vielzahl von Marinas, Badestellen, Angelmöglichkeiten, Anlegestellen, ausgebauten Fernwander- und Fernfahrradwegen, Campingplätzen, Hotels und Gastronomie. Sie steht jedoch im Schatten der Masurischen Seenplatte, die für den Tourismus früher und besser erschlossen wurde. Im Gegensatz zu dieser gilt die Litauische Seenplatte noch als wilder Nordosten Polens.

Die bekanntesten Kajakrouten führen entlang der Flüsse und Kanäle:

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Andrzej Ber: Pojezierze Suwalsko-Augustowskie. Przewodnik Geologiczny. Warszawa: Wydawnictwa Geologiczne, 1981. ISBN 83-220-0131-2.

WeblinksBearbeiten

Commons: Lithuanian Lakeland (Poland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien