Plexus aorticus abdominalis

Nervengeflecht, das die Bauchaorta umgibt

Der Plexus aorticus abdominalis ist ein Nervengeflecht, das die Bauchaorta umgibt. Es reicht vom Hiatus aorticus (Durchtrittsöffnung des Zwerchfells für die Aorta), wo es den Plexus aorticus thoracicus fortsetzt, bis zur Gabelung der Aorta, wo er sich als Plexus hypogastricus superior und als Plexus iliacus fortsetzt.

Der Plexus aorticus abdominalis bildet einige abzweigende Nervengeflechte, analog zu den von der Aorta abzweigenden Arterien: So ist die Nierenarterie vom Plexus renalis umgeben, der wiederum den Plexus uretericus an den Harnleiter abgibt. Mit der Arteria testicularis, bzw. der Arteria ovarica, zieht auch der Plexus testicularis (bzw. Plexus ovaricus) zur Gonade. Zum Mastdarm wiederum wird der Plexus rectalis superior vom Plexus mesentericus inferior entsendet.

Der Plexus aorticus abdominalis erhält sympathische Fasern aus den Ganglia coeliaca, aus den Ganglia aorticorenalia und parasympathische aus dem Vagusnerv.

LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Daubner (begründet von Heinz Feneis): Feneis’ Bildlexikon der Anatomie. 9. Auflage. Georg Thieme Verlag, 2005, ISBN 978-3-13-330109-1, S. 430.
  • Hans Frick, Helmut Leonhardt und Dietrich Starck: Spezielle Anatomie. In: Taschenlehrbuch der gesamten Anatomie. 4. überarbeitete Auflage. Band 2. Georg Thieme Verlag, Stuttgart; New York 1992, ISBN 978-3-13-356904-0, S. 177.
  • Robert H. Whitaker und Neil R. Borley: Anatomiekompass: Taschenatlas der anatomischen Leitungsbahnen. 2. überarbeitete Auflage. Georg Thieme Verlag, 2003, ISBN 978-3-13-108772-0, S. 92 (englisch: Instant Anatomy. Oxford 2000. Übersetzt von Ulrich R. Mahlknecht).