Hauptmenü öffnen

Plene-Schreibung

vollständiges Umsetzen von Vokalen

Plene-Schreibung (lat. plenus „voll“) ist die vollständige Umsetzung aller gesprochenen Vokale einer Sprache in die jeweilige(n) Schrift(en). Insbesondere bei Konsonantenschriften (zum Beispiel Hebräisch, Arabisch) kann auf die Verschriftlichung von Lang- und/oder Kurzvokalen verzichtet werden. Der Schriftkundige ergänzt dann die Vokale im Kopf, siehe Vokalisierung (Schrift). Auch im Deutschen gibt es Plene-Schreibung als Problem, zum Beispiel beim Schreibenlernen von Grundschülern (sogenannte Skelettschreibung).

Inhaltsverzeichnis

Plene-Schreibung in semitischen SprachenBearbeiten

Die Schriften der semitischen Sprachen bestanden zunächst nur aus Zeichen für Konsonanten. Durch die in diesen Sprachen besonders ausgeprägte Wurzelflexion erfolgt die Bedeutungsänderung durch Änderungen der Vokale unter Beibehaltung der Konsonanten. Um die Texte eindeutiger lesbar zu machen, wurden Matres lectionis verwendet und ab dem Mittelalter Punkte und Striche über bzw. unter den Konsonanten zur Bezeichnung der Vokale eingeführt, die im Hebräischen Nikud genannt werden.

Plene-Schreibung im ArabischenBearbeiten

Ein voll-vokalisierter Text im Arabischen enthält für die

Langvokale:

  • Halbkonsonant Alif (für langes a)
  • Halbkonsonant Waw (für langes u)
  • Halbkonsonant Ya (für langes i)

(s. Vokalisierung im Arabischen)

Kurzvokale:

  • Fatha für kurzes a
  • Kasra für kurzes i
  • Damma für kurzes u
  • Sukun für Vokallosigkeit eines Konsonanten
  • Taschdid zur Kennzeichnung der Konsonantenverdopplung
  • Wasla für unvokalisierten Konsonanten am Wortanfang
  • Nunation für die Nominalendungen -un, -in, -an für Nomina im unbestimmten Status

(s. Taschkil)

Plene-Schreibung im HebräischenBearbeiten

Wie im Arabischen entwickelten sich verschiedene Notationssysteme, von denen sich letztlich das tiberiensische System (s. Tabelle) durchsetzte.

Das Ivrit in Israel wird gänzlich unvokalisiert geschrieben (von einigen Ausnahmen abgesehen).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten