Players Tour Championship 2010/11

Serie von Snookerturnieren

Die Players Tour Championship 2010/11 war eine Serie von Snookerturnieren, die in der Snooker-Saison 2010/11 erstmals ausgetragen wurde. Im Vergleich zu den anderen Weltranglistenturnieren der Snooker Main Tour gab es weniger Punkte für die Snookerweltrangliste zu holen. Allerdings qualifizierten sich die acht erfolgreichsten Teilnehmer, die sich nicht schon über die Snookerweltrangliste für die folgende Saison qualifiziert hatten, direkt für die Snooker-Saison 2011/12.

Es handelte sich zudem um eine Pro-Am-Turnierserie, bei der Main-Tour-Spieler und Amateure mitspielten.

TurnierübersichtBearbeiten

# Datum Turnier Austragungsort Sieger Finalist Ergebnis
1 24. Juni bis 27. Juni 2010 PTC Event 1 England  Sheffield Wales  Mark Williams Schottland  Stephen Maguire 4:0
2 9. Juli bis 11. Juli 2010 PTC Event 2 England  Sheffield England  Mark Selby England  Barry Pinches 4:3
3 6. August bis 8. August 2010 PTC Event 3 England  Sheffield England  Tom Ford England  Jack Lisowski 4:0
4 14. August bis 16. August 2010 PTC Event 4 England  Sheffield England  Barry Pinches England  Ronnie O’Sullivan 4:3
5 27. August bis 29. August 2010 EPTC Event 1 – Paul Hunter Classic 2010 Deutschland  Fürth England  Judd Trump England  Anthony Hamilton 4:3
6 1. Oktober bis 3. Oktober 2010 EPTC Event 2 – Brugge Open 2010 Belgien  Brügge England  Shaun Murphy England  Matthew Couch 4:2
7 8. Oktober bis 10. Oktober 2010 PTC Event 5 England  Sheffield China Volksrepublik  Ding Junhui Wales  Jamie Jones 4:1
8 15. Oktober bis 17. Oktober 2010 PTC Event 6 England  Sheffield Wales  Dominic Dale England  Martin Gould 4:3
9 21. Oktober bis 24. Oktober 2010 EPTC Event 3 – Rhein-Main Masters 2010 Deutschland  Rüsselsheim Schottland  Marcus Campbell China Volksrepublik  Liang Wenbo 4:0
10 28. Oktober bis 31. Oktober 2010 EPTC Event 4 – MIUS Cup 2010 England  Gloucester[1] England  Stephen Lee Schottland  Stephen Maguire 4:2
11 12. November bis 14. November 2010 EPTC Event 5 – Ruhr Championship 2010 Deutschland  Hamm Schottland  John Higgins England  Shaun Murphy 4:2
12 19. November bis 21. November 2010 EPTC Event 6 – Prague Classic 2010 Tschechien  Prag England  Michael Holt Schottland  John Higgins 4:3
Finale 17. März bis 20. März 2011 Grand Finals Irland  Dublin England  Shaun Murphy England  Martin Gould 4:0

PreisgeldranglisteBearbeiten

Nach allen 12 Vor-Turnieren:[2][3]

Platz Spieler Preisgeld insg. Teilnahmen
PTC EPTC Total
1. England  Shaun Murphy 23.200 6 6 12
2. England  Mark Selby 21.300 6 6 12
3. England  Barry Pinches 19.100 6 6 12
4. Schottland  Marcus Campbell 17.700 6 6 12
5. England  Judd Trump 17.600 6 6 12
6. Wales  Mark Williams 17.100 5 4 9
7. Wales  Dominic Dale 16.800 6 6 12
8. England  Stephen Lee 16.200 6 6 12
9. England  Tom Ford 15.000 6 6 12
10. Schottland  John Higgins 15.000 0 2 2
11. Schottland  Stephen Maguire 14.400 6 4 10
12. China Volksrepublik  Ding Junhui 11.800 2 3 5
13. England  Michael Holt 10.900 6 6 12
14. China Volksrepublik  Liang Wenbo 10.700 4 4 8
15. England  Martin Gould 10.600 6 6 12
16. Hongkong  Marco Fu 10.100 5 4 9
17. England  Ricky Walden 10.100 6 6 12
18. England  Anthony Hamilton 9.900 6 5 11
19. England  Stuart Bingham 9.800 6 6 12
20. England  Jack Lisowski 9.600 6 6 12
21. Wales  Jamie Jones 9.400 6 6 12
22. England  Andrew Higginson 8.700 6 6 12
23. England  Mark Davis 8.300 6 6 12
24. Wales  Matthew Stevens 8.300 6 6 12
25. Nordirland  Gerard Greene 7.700 6 6 12
26. England  Joe Jogia 7.500 6 5 11
88. Deutschland  Patrick Einsle 1.200 6 6 12
118. Deutschland  Lasse Münstermann 400 4 5 9
124. Deutschland  Ralph Enax 200 0 1 1
126. Deutschland  Michael Heeger 200 0 3 3
127. Deutschland  Jürgen Kesseler 200 0 4 4
134. Deutschland  Habib Shalchian 200 0 1 1


Nicht teilnahmeberechtigt am Finalturnier, da nicht an genügend Vorturnieren teilgenommen.
Amateurspieler (In der Saison 2010/11 nicht auf der Snooker Main Tour).

Qualifikation für die Main TourBearbeiten

Folgende Spieler qualifizierten sich für die Main Tour der Snooker-Saison 2011/12 außerhalb der Top 64.

Platz Spieler Preisgeld Order
of Merit
1 England  Matthew Couch 6.100 35
2 England  Liam Highfield 5.200 40
3 Wales  Andrew Pagett 4.800 42
4 Belgien  Bjorn Haneveer 4.600 45
5 Wales  Michael White 4.000 51
6 England  Paul Davison 3.600 54
7 England  Ben Woollaston 3.600 55
8 Brasilien  Igor Figueiredo 2.800 63

FußnotenBearbeiten

  1. EPTC4 – Location Change (Memento vom 6. Juni 2012 im Internet Archive)
  2. Preisgeldrangliste (PDF; 255 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 22. November 2010. Archiviert vom Original am 6. Juni 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  3. Order of Merit - Players Tour Championship 2010/2011. Snooker.org. Abgerufen am 21. November 2010.