Players Championship 2019

Snookerturnier

Die Coral Players Championship 2019 waren ein Snookerturnier der Snooker-Saison 2018/19, das vom 4. bis 10. März 2019 im englischen Preston ausgetragen wurde. Die Qualifikation erfolgte über alle Turniere der bis dahin gespielten Saison: Die Top 16 der Einjahresrangliste vom Riga Masters 2018 bis zum Snooker Shoot-Out 2019 waren startberechtigt.

Coral Players Championship 2019

Logo
Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 16
Austragungsort: Preston Guild Hall,
Preston, England
Eröffnung: 4. März 2019
Endspiel: 10. März 2019
Sieger: EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Finalist: AustralienAustralien Neil Robertson
Höchstes Break: 140 (AustralienAustralien Neil Robertson)
2018
 
2020

Erstmals war die Players Championship Teil einer Turnierserie namens Coral Cup, welche vom Wettanbieter Coral gesponsert wurde. Zuvor wurde bereits der World Grand Prix mit den Top 32 der Saisonrangliste ausgetragen, es folgt noch die neu eingeführte Tour Championship, das Top-8-Finale.[1]

Vorjahressieger Ronnie O’Sullivan konnte als Erster diesen Titel verteidigen.

Im letzten Frame des Finales gegen Neil Robertson erzielte O’Sullivan, als erster Spieler der Snooker-Geschichte, das 1000. Century Break seiner Karriere.

PreisgeldBearbeiten

Die Preisgeldsumme von 380.000 £ und die Verteilung blieben im Vergleich zum Vorjahr unverändert.[2]

Preisgeld
Sieger 125.000 £
Finalist 50.000 £
Halbfinalist 30.000 £
Viertelfinalist 15.000 £
Achtelfinalist 10.000 £
Höchstes Break 5.000 £
Insgesamt 380.000 £

Der „Rolling 147 Prize“ für ein Maximum Break stand bei 5.000 £.

TurnierplanBearbeiten

Alle Runden bis auf das Finale wurden im Best-of-11-Modus gespielt. Im Finale wurde Best of 19 gespielt.[3][4]

  Achtelfinale
Best of 11 Frames
  Viertelfinale
Best of 11 Frames
  Halbfinale
Best of 11 Frames
  Finale
Best of 19 Frames
                                     
1 Nordirland  Mark Allen 6                  
16 Schottland  Stephen Maguire 2  
1 Nordirland  Mark Allen 6
  9 England  Stuart Bingham 4  
9 England  Stuart Bingham 6
 
8 England  David Gilbert 4  
1 Nordirland  Mark Allen 0
  5 England  Ronnie O’Sullivan 6  
5 England  Ronnie O’Sullivan 6      
 
12 England  Barry Hawkins 4  
5 England  Ronnie O’Sullivan 6
  13 Schottland  John Higgins 4  
13 Schottland  John Higgins 6
 
4 England  Mark Selby 4  
5 England  Ronnie O’Sullivan 10
  3 Australien  Neil Robertson 4
3 Australien  Neil Robertson 6            
 
14 England  Joe Perry 3  
3 Australien  Neil Robertson 6
  6 Wales  Mark Williams 4  
11 England  Ali Carter 2
 
6 Wales  Mark Williams 6  
3 Australien  Neil Robertson 6
  2 England  Judd Trump 4  
7 England  Kyren Wilson 4      
 
10 England  Jack Lisowski 6  
10 England  Jack Lisowski 5
  2 England  Judd Trump 6  
15 England  Jimmy Robertson 0
 
2 England  Judd Trump 6  

FinaleBearbeiten

Im letzten Frame des Finales spielte Ronnie O’Sullivan das 1000. Century seiner Karriere. Dabei verfehlte er mit 134 Punkten nur knapp die Prämie für das höchste Break, weil nach dem Lochen des schwarzen Balles in die Ecktasche anschließend der weiße Ball in eine Mitteltasche fiel und O’Sullivan somit ein Foul beging. Daher wurden die sieben Punkte für die gelochte schwarze Kugel nicht ihm, sondern seinem Gegner Neil Robertson gut geschrieben. Da dieser in seiner Halbfinalpartie ein 140er Break erzielt hatte, ging die Prämie für das höchste Break des Turnieres an ihn.

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Malta  Terry Camilleri
Preston Guild Hall, Preston, England, 10. März 2019
Ronnie O’Sullivan England  10:4 Australien  Neil Robertson
Session 1: 73:1 (67), 118:0 (52, 66), 70:9 (70), 90:25 (65), 50:71 (O'Sullivan 50, Robertson 65), 116:7 (116), 71:14 (56), 29:78 (78), 105:6 (105)
Session 2: 0:120 (120), 90:5 (90), 0:71, 80:24, 134:7 (134)
134 Höchstes Break 120
3 Century-Breaks 1
11 50+-Breaks 3

Century-BreaksBearbeiten

Acht Spieler haben zusammen 24 Centurys gespielt. Ronnie O’Sullivan spielte im letzten Frame des Finales das 1000. Century seiner Karriere.[5][6]

Australien  Neil Robertson 140, 120, 107, 101
England  Ronnie O’Sullivan 134, 116 (2×), 106, 105, 101
Wales  Mark J. Williams 131, 118
England  Jack Lisowski 121, 110
England  Mark Selby 121
England  Judd Trump 115, 113, 106, 105, 104, 100
England  Barry Hawkins 110, 104
Nordirland  Mark Allen 108

QuellenBearbeiten

  1. Coral To Sponsor New Snooker Series. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 21. November 2018, abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  2. Indicative Prize Money Rankings Schedule 2018/2019 Season. (PDF; 108 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 18. Juli 2018, abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  3. Coral Players Championship Line Up Confirmed. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  4. Coral Players Championship (2019). In: snooker.org. Abgerufen am 25. Februar 2019.
  5. Ronnie O’Sullivan – The Millennial Man. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 10. März 2019, abgerufen am 10. März 2019 (englisch).
  6. Centuries auf World Snooker Abgerufen am 10. März 2019