Hauptmenü öffnen

Das Pfarrdorf Plankstetten ist ein Ortsteil der in der Oberpfalz gelegenen Stadt Berching.[2]

Plankstetten
Stadt Berching
Koordinaten: 49° 4′ 11″ N, 11° 27′ 10″ O
Höhe: 403 m ü. NHN
Einwohner: 341 (2014) [1]
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 92334
Vorwahl: 08462
Die Klosterkirche von Plankstetten
Die Klosterkirche von Plankstetten

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Das Pfarrdorf befindet sich etwa viereinhalb Kilometer südsüdöstlich von Berching und liegt auf einer Höhe von etwa 400 m ü. NHN.

Kloster PlankstettenBearbeiten

Im Ort befindet sich das Kloster Plankstetten, eine Abtei der Benediktiner. Das Kloster gehört zur Bayerischen Benediktinerkongregation. Gegründet wurde das Benediktinerkloster im Jahr 1129. Aus der Gründungszeit existiert noch eine romanische Krypta.

GeschichteBearbeiten

Durch die zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Königreich Bayern durchgeführten Verwaltungsreformen wurde der Ort mit dem zweiten Gemeindeedikt eine eigenständige Landgemeinde, zu der auch noch das Dorf Eglasmühle gehörte.[3] Im Zuge der in den 1970er-Jahren durchgeführten kommunalen Gebietsreform in Bayern wurde Plankstetten 1978 in die Stadt Berching eingemeindet.[4]

WirtschaftBearbeiten

In Plankstetten hat die Raiffeisenbank Plankstetten AG ihren Sitz.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Plankstetten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerzahl von Plankstetten (2014)
  2. Plankstetten in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online
  3. Zusammensetzung der Landgemeinde Plankstetten
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 650.