Pjotr Wladimirowitsch Miloradow

sowjetischer Biathlet

Pjotr Wladimirowitsch Miloradow (russisch Пётр Владимирович Милорадов; * 5. November 1959) ist ein ehemaliger sowjetischer Biathlet und heutiger Biathlontrainer.

Pjotr Miloradow
Voller Name Pjotr Wladimirowitsch Miloradow
Verband Sowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 5. November 1959
Geburtsort Sowjetunion
Karriere
Beruf Biathlontrainer
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Biathlon-Weltmeisterschaften
Gold 1983 Antholz Staffel
Weltcupbilanz
 

Pjotr Miloradow gehörte Anfang der 1980er Jahre zu den sowjetischen Spitzenathleten im Biathlon. Seinen einzigen großen internationalen Erfolg feierte er bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1983 in Antholz. Im Staffelrennen gewann er in der von Wiktor Mamatow neuformierten sowjetischen Mannschaft[1] in der Besetzung Sergei Bulygin, Algimantas Schalna, Juri Kaschkarow und Miloradow selbst als Schlussläufer überraschend die Goldmedaille vor den Teams der DDR und Norwegens. In den beiden Individualwettbewerben war er jeweils bester sowjetischer Athlet; im Sprint wurde er Fünfter und verpasste mit einem Fehlschuss als Vierter im Einzel das Podest nur um 2,7 Sekunden, als Frank Ullrich vor Frank-Peter Roetsch und Peter Angerer siegte.

Miloradow war mehrfacher sowjetischer Meister.[2] Ihm wurde der Titel „Verdienter Meister des Sports“ verliehen. Mit der russischen Nationalmannschaft der Biathlonveteranen gewann er 2006 beim Weltcup in Kontiolahti die Silbermedaille.[3] Er lebt in Murmansk und arbeitet als Offizieller und Trainer im Biathlonsport.[4][5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Часть вторая. www.sports.ru, abgerufen am 31. August 2010 (russisch).
  2. интернет-проект «Кольская Энциклопедия» – спорт. (Nicht mehr online verfügbar.) Мурманский государственный педагогический университет, archiviert vom Original am 25. Mai 2009; abgerufen am 31. August 2010 (russisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mspu.edu.ru
  3. Мурманский ветеран стал призером чемпионата мира по биатлону. (Nicht mehr online verfügbar.) Разработка и поддержка, 19. April 2006, ehemals im Original; abgerufen am 31. August 2010 (russisch).@1@2Vorlage:Toter Link/murmanout.ru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. ВСЕРОССИЙСКИЕ СОРЕВНОВАНИЯ НА ПРИЗ В.С.КЛИМОВА. (MS-Excel Tabelle; 125 kB) ФЕДЕРАЦИЯ БИАТЛОНА МУРМАНСКОЙ ОБЛАСТИ – biatlon-murmansk.narod.ru, 23. November 2009, abgerufen am 31. August 2010 (russisch).
  5. ПРЕСС-РЕЛИЗЫ от 17 июля 2009. (Nicht mehr online verfügbar.) Правительство Мурманской области, 17. Juni 2009, ehemals im Original; abgerufen am 31. August 2010 (russisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.gov-murman.ru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.