Hauptmenü öffnen
Smartphones Pixel und Pixel XL

Pixel ist die Bezeichnung für eine Produktlinie von Geräten des US-amerikanischen Unternehmens Google LLC, die als Betriebssysteme entweder Android oder Chrome OS verwenden. Die Android-Geräte gelten als die Nachfolgegeräte der Nexus-Reihe.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Pixel-GeräteBearbeiten

Name Gerätetyp Hersteller Marktstart UVP ab
(Euro)
Android-Version Bildschirm Arbeitsspeicher Flashspeicher Hauptkamera
bei
Marktstart
aktuell Größe Auflösung
(Zoll)
Pixel Smartphone HTC 04. Oktober 2016 759 7.1 9.0.0 5 1920 × 1080 4 GB 32 GB / 128 GB 12,3 MP
Pixel XL Smartphone HTC 04. Oktober 2016 899 7.1 9.0.0 5,5 2560 × 1440 4 GB 32 GB / 128 GB 12,3 MP
Pixel 2 Smartphone HTC 19. Oktober 2017 799 8.0.0 9.0.0 5 1920 × 1080 4 GB 64 GB / 128 GB 12,2 MP
Pixel 2 XL Smartphone LG November 2017 939 8.0.0 9.0.0 6 2880 × 1440 4 GB 64 GB / 128 GB 12,2 MP
Pixel 3 Smartphone Google (bei Foxconn)[1] 02. November 2018[2] 849 9.0.0 9.0.0 5,5 2160 x 1080 4 GB 64 GB / 128 GB 12,2 MP
Pixel 3 XL Smartphone Google (bei Foxconn) 02. November 2018 949 9.0.0 9.0.0 6,3 2960 x 1440 4 GB 64 GB / 128 GB 12,2 MP
Pixel 3a Smartphone 08. Mai 2019 399 9.0 9.0 5,6 2.220 x 1.080 4 GB 64 GB 12,2 MP
Pixel 3a XL Smartphone 08. Mai 2019 479 9.0 9.0 6,0 2.160 x 1.080 4 GB 64 GB 12,2 MP
Pixel C Tabletcomputer Google 08. Dezember 2015 499 6.0 8.1.0 10,2 2560 × 1800 3 GB 32 GB / 64 GB 8 MP
Pixelbook Tabletcomputer ~1000 Chrome OS
Pixel Slate[3] Tabletcomputer ab 599 $ Chrome OS 12,3 3000 x 2000 4/8/16 GB 64/128/256 GB 8 MP
Pixel Buds Kopfhörer Dezember 2017 ~160
Pixel USB-C Kopfhörer Kopfhörer November 2018 35
Pixel Stand Dockingstation November 2018 79

TabletBearbeiten

Der Tabletcomputer Pixel C ist mit einem Nvidia Tegra X1 4+4 Mehrkern-SoC ausgestattet, sodass ihm eine gute Leistung beim Rechnen, bei der graphischen Darstellung sowie in Bezug auf die eingebaute Kamera und die Akkukapazität attestiert wird. Darüber hinaus ist das Gerät jedoch nur mäßig ausgestattet. So wird zum Beispiel kritisiert, dass es kein Mobilfunkmodem, keinen GPS-Empfänger und keine Möglichkeit zur Erweiterung des internen Speichers gibt. Ferner konnten unter Android 6 auf dem hochauflösenden Bildschirm nicht mehrere Anwendungen nebeneinander angezeigt werden. Ebenso ist die Synchronisation von Daten nicht im lokalen Netzwerk, sondern nur über eine Cloud im Internet durchführbar, so dass es keine Möglichkeit zur Datenvermeidung und Datensparsamkeit gibt.[4]

Am 9. Oktober 2018 gab Google die technischen Daten des Pixel Slate bekannt. In dem Gerät ist ein Intel-Prozessor verbaut, und es wird mit Chrome-OS anstelle von Android betrieben. Optional ist für das Gerät eine ansteckbare Tastatur verfügbar. Das Pixel Slate ist in Deutschland noch nicht erhältlich.

SmartphoneBearbeiten

Die ersten Pixel-Geräte, die Google selbst als „Made by Google“ bewirbt, jedoch von HTC hergestellt wurde, waren wesentlich teurer als die vorherigen Nexus-Geräte. Das erste Pixel und Pixel XL haben ein Aluminiumgehäuse, in dem ein Snapdragon 821 mit 2,15 GHz + 1,6 GHz eingebaut ist. Über einen USB-C-Anschluss kann der fest eingebaute Akku mit 2,77 Ah bzw. 3,45 Ah mit 18 W aufgeladen werden. Auf der Gehäuserückseite befindet sich ein Fingerabdrucksensor.[5]

Ein Jahr nach dem Start des ersten Pixel Smartphones stellte Google im Rahmen eines eigenen „Events“ den Nachfolger Pixel 2 (XL) vor. Sowohl das Pixel 2 als auch das Pixel 2 XL werden trotz des wiederkehrenden Werbespruchs „Made by Google“ aber auch diesmal nicht von Google selbst, sondern von HTC und LG hergestellt.[6] Beide Smartphones sind mit einem Snapdragon 835 ausgestattet, der mit 4 × 2,5 GHz und 4 × 1,9 GHz getaktet ist.[7] Unter anderem garantiert Google drei Jahre lang neue Android-Versionen und vier Jahre Sicherheitskorrekturen.[8] Das ist ein Jahr länger als bei anderen Herstellern üblich. Aktuell können Nutzer sämtlicher Pixel-Geräte die neuste Android Q Betaversion kostenlos downloaden. Außerplanmäßig hat Google den Support des Android-Updates auch auf die erste Generation der Smartphones ausgeweitet. Im Fokus der Betaversion stehen wichtige Sicherheits- und Privatsphäre-Updates.[9]

Am 9. Oktober 2018 hat Google das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Die Geräte sind eine Weiterentwicklung der Pixel-2-Reihe, können kontaktlos per Ladestandard Qi geladen werden und sind mit einem Qualcomm Snapdragon 845 Octa-Core (2,5 und 1,6 GHz) SoC ausgestattet. Als Kamera setzt Google weiterhin auf nur eine Hauptkamera.

Am 7. Mai 2019 hat Google das Pixel 3a sowie das Pixel 3a XL vorgestellt. Sie unterscheiden sich durch einen niedrigeren Preis und diverse Abstriche vom Pixel 3 und 3 XL und sind damit in einem niedrigeren Preissegment. Zu diesen Abstrichen zählt die fehlende Qi Ladefähigkeit und IP-Zertifizierung, der schwächere Snapdragon 670 SoC, ein dickeres Polycarbonat-Gehäuse im Unterschied zu Metall und Glas, die fehlende Weitwinkel-Kamera auf der Vorderseite, ein langsameres Modem, größere Displayränder, die Verwendung von Dragontail-Glas anstatt Gorilla Glass auf der Vorderseite, eine langsamere USB-Schnittstelle, welche jedoch weiterhin die moderne Typ-C-Bauform hat, und die Tatsache, dass kabelgebundene In-Ear-Kopfhörer im Lieferumfang enthalten sind, während beim Pixel 3 und 3 XL die kabellosen Pixel Buds mit einer UVP von 249 € mitgeliefert werden. Neben dem weitaus niedrigeren Preis ist der größere Akku ein Vorteil der 3a-Geräte. Als wichtigstes Merkmal gilt die vom Pixel 3 übernommene Kamera auf der Rückseite, welche ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Preissegment ist. Auch die Software wurde von den teureren Geräten übernommen. Aufgrund der Materialien sind die Geräte leichter als das Pixel 3 und 3 XL. Im Gegensatz zu den teureren Geräten wird hier ein Kopfhöreranschluss verbaut.

Offener BootloaderBearbeiten

Der „Bootloader“ (Fastboot) der Geräte ist einfach entsperrbar, wodurch man ohne Kontakt zum Gerätehersteller die von Google vorinstallierte Android-Version gegen eine freie, wie LineageOS, austauschen kann. Gleichermaßen kann das vorinstallierte Recovery-System durch das wesentlich komfortablere TWRP (bietet u. a. umfangreiche Datensicherungsfunktionen) ersetzt werden, und ein Systemverwalter-Zugang kann eingerichtet werden („Rooten“).

Allein zum Entwickeln von Android-Programmen eignet sich jedoch jedes übliche Android-Gerät, solange es ADB (Android Debug Bridge) unterstützt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Google Pixel 3 XL im Test: Android 9, Kamera, Release, Preis, Farben. In: computerbild.de. (computerbild.de [abgerufen am 24. November 2018]).
  2. Vom 2. November an verfügbar: Google stellt neue "Pixel"-Smartphones vor. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 24. November 2018]).
  3. Pixel Slate In: Google Store
  4. Google Tablet Pixel C: Leistungsstark – aber spartanisch. In: test.de. 8. Januar 2016, abgerufen am 14. Oktober 2016
  5. https://madeby.google.com/intl/de_de/phone/specs/
  6. Always-On-Display dank Oled-Technik – Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on: Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt. Abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  7. Snapdragon 835 Mobile Platform with 10 nm 64-bit CPU. In: qualcomm.com. Abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  8. Hans-Christian Dirscherl: Google: 3 Jahre lang Android-Updates für Pixel 2. In: pcwelt.de. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  9. Android Q: Die erste Beta ist da – und zwar für alle Pixel-Geräte. heise.de. 14. März 2019. Abgerufen am 14. März 2019.